p Leichtathletik

Gidey setzte sich im Zielsprint knapp durch und gewann ihre erste Goldmedaille. © ANSA / Erik S. Lesser

Gidey gewinnt Gold – Fünfter Hammer-Titel für Fajdek

Am Samstagabend fanden zwei Entscheidungen bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Oregon statt: Der Hammerwurf der Männer und die 10.000 Meter der Frauen.

Nach Silber 2019 bei der WM in Doha und Olympia-Bronze 2021 in Tokio hat sich die Äthiopierin Letesenbet Gidey ihren ersten großen Titel geholt. Die 24-Jährige gewann am Samstag bei der Leichtathletik-WM in Eugene (Oregon) im Zielsprint die 10.000 m in der Jahresweltbestzeit von 30.09,94 Minuten vor den Kenianerinnen Hellen Obiri (30.10,02) und Margaret Kipkemboi (30.10,07).


Gidey hält die Weltrekorde über 5.000 m, 10.000 m und im Halbmarathon. Es war die zweitknappeste Entscheidung der WM-Geschichte in dieser Disziplin. Titelverteidigerin und Olympiasiegerin Sifan Hassan (NED) ging als Vierte leer aus.

Der Serien-Weltmeister im Hammerwerfen: Pawel Fajdek. © APA/getty / EZRA SHAW

Im Hammerwurf der Männer setzte sich zum fünften Mal und das in Serie der Pole Pawel Fajdek durch. Fajdek, für den es bei Olympischen Spielen bisher erst zu einer Bronzemedaille 2021 in Tokio gereicht hatte, gewann mit der Jahresweltbestleistung von 81,98 m vor seinem Landsmann Wojciech Nowicki (81,03) und dem Norweger Eivind Henriksen (80,87).

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH