p Leichtathletik

Marcell Jacobs hat den Italien-Rekord über 100 Meter aufgestellt. © AFP / ANDREJ ISAKOVIC

Italien hat einen neuen schnellsten Mann

So schnell wie er ist sonst niemand in Italien: Marcell Jacobs hat den Italien-Rekord über 100 Meter geknackt und somit Geschichte geschrieben.

Bisher lag der Italien-Rekord über 100 Meter bei 9,99 Sekunden, aufgestellt vom Sprint-Wunderkind Filippo Tortu im Juni 2018 in Madrid. Nun hat der Stiefelstaat einen neuen schnellsten Mann: Marcell Jacobs, der in Texas geboren wurde und in Brescia aufgewachsen ist, brachte die Stoppuhr beim Meeting in Savona bei 9,95 Sekunden zum Stillstand.


Jacobs hat dabei die idealen Bedingungen (1,5 m/s Rückenwind) auf der schnellen Bahn in Ligurien ideal ausgenutzt. Dass der Athlet der Polizeisportgruppe den Rekord knackt, ist bemerkenswert, jedoch keine Überraschung: Bisher lag er mit einer Zeit von 10,03 Sekunden an dritter Stelle des Allzeitrankings, hinter Tortu (9,99) und Pietro Mennea (10,01). Anfang März holte sich Jacobs die Goldmedaille bei der Indoor-Europameisterschaft über 60 Meter und zementierte auch hier eine neue italienische Bestmarke (6,67), die gleichzeitig auch die weltweite Saisonbestleistung war.

Filippo Tortu gratulierte seinem Sprint-Konkurrenten in sportlicher Manier zum neuen Rekord. „Komplimente, Marcell. Wie in Vergangenheit immer wieder betont, stacheln wir uns mit unseren Leistungen gegenseitig an. Dieser neue Rekord gibt auch mir neue Reize. Bravo Marcell, wir sehen uns auf der Bahn.“

Schlagwörter: Leichtathletik

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210