p Leichtathletik

Valentina Cavalleri (Fotos: Colombo/Fidal)

Junioren-WM: Valentina Cavalleri im Halbfinale!

Mit einer absoluten Glanzleistung hat sich die Pusterer Hürdenspezialistin Valentina Cavalleri bei der Junioren-WM in Eugene in Oregon in Szene gesetzt. Die Tochter der zweifachen Olympiateilnehmerin Irmgard Trojer (1988 und 1992) konnte sich überraschend für das Halbfinale der 400m-Hürden in ausgezeichneten 59.82 Sekunden qualifizieren. Damit stellte die 18-Jährige aus Innichen nicht nur die 16. Gesamtzeit auf, sondern verbesserte auch ihre persönliche Bestleistung um über eine halbe Sekunde. Außerdem knackte sie erstmals in ihrer Karriere die 60-Sekunden-Schllmauer.

Zwei Südtirolerinnen konnten sich heuer das Ticket für die U20-Titelkämpfe sichern: Hürdenläuferin Valentina Cavalleri und Mittelstreckenspezialistin Anna Stefani aus Sterzing. Als erste musste am Donnerstagabend Cavalleri ran. Fünf Vorläufe waren über 400m-Hüden vorgesehen, die vier Erstplatzierten jedes Laufes und die vier besten Zeiten kamen ins Halbfinale. Die Pusterin startete im ersten Vorlauf und hätte fast die direkte Qualifikation geschafft. Bis zum letzten Meter kämpfte sie gegen die Deutsche Glasner, musste sich aber am Ende mit dem fünften Rang in 59.82 Sekunden begnügen. Trotzdem reichte es, dank der schnellsten Zeit, noch für den Einzug ins Halbfinale. Die Pusterin verbesserte ihre alte Bestmarke um genau 66 Hundertstel. Den 22 Jahre alten Südtiroler Juniorenrekord von Monika Niederstätter verpasste sie um nur vier Hundertstel.Die Bestzeit stellte Titelfavoritin Jade Miller aus den USA in 57.85 Sekunden auf, während die zweite “Azzurra” im Rennen, ItalienmeisterinAyo Folorunso erwartungsgemäß keine Probleme hatte und die sechstbeste Zeit in 58.79 Sekunden lief.

Die Halbfinalläufe finden am Samstag um 4.05 MESZ statt. Valentina Cavalleri wird erneut im ersten der drei vorgesehenen Läufe starten. Ihre Gegnerinnen sind Zurian Hechavarría aus Kuba (58.21 im Vorlauf), Tia-Adana Belle von den Barbados-Inseln, (59.05), Genekee Leith aus Jamaika (59.59), die Französin Joan Medjid (59.63), die Spanierin Maryia Roshchyn (59.67), die Kanadierin Ashley Taylor (59.82) und die Japanerin Akiko Ito (1:00.06). Die beiden Erstplatzierten jedes Laufes sowie sie beiden schnellsten Zeiten kommen ins Finale.


Die 24 qualifizierten Athletinnen fürs Halbfinale über 400m-Hürden

1. Jade Miller (USA) 57.85
2. Shamier Little (USA) 57.94
3. Zurian Hechavarría (CUB) 58.21
4. Shona Richards (GBR) 58.37
5. Mariam Abdul-Rashid (CAN) 58.60
6. Ayomide Folorunso (ITA) 58.79
7. Dihia Haddar (ALG) 58.97
8. Tia-Adana Belle (BAR) 59.05
9. Jana Reissová (CZE) 59.14
10. Tetiana Melnyk (UKR) 59.38
11. Jessica Turner (GBR) 59.58
12. Genekee Leith (JAM) 59.59
13. Joan Medjid (FRA) 59.63
14. Maryia Roshchyn (ESP) 59.67
15. Laura Gläsner (GER) 59.78
16. Valentina Cavalleri (ITA/SSV Bruneck) 59.82
16. Ashley Taylor (CAN) 59.82
18. Lenka Svobodová (CZE) 59.97
19. Akiko Ito (JPN) 1:00.06
20. Nenah De Coninck (BEL) 1:00.17
21. Jackie Baumann (GER) 1:00.22
22. Ella Solin (AUS) 1:00.27
23. Alena Hrusoci (CRO) 1:00.66
24. Aneja Simoncic (SLO) 1:00.77

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210