p Leichtathletik

Alex Schwazer

Köln gibt Schwazer-Proben nicht frei – Brandstätter: „Es ist absurd“

Der Fall Schwazer gibt weiter Rätsel auf: Vor wenigen Tagen hatte der Bozner Richter Walter Pelino den Transport der positiven Dopingproben Schwazers von Köln in ein RIS-Labor in Parma angeordnet. Dort sollten DNA-Tests durchgeführt werden, um zu überprüfen, ob die Dopingsubstanz von außen zugeführt wurde oder nicht. Nun kam aus Deutschland aber die kalte Dusche.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH