p Leichtathletik

Nick Ponzio ist an einer Medaille vorbeigeschrammt. © A.G.Giancarlo Colombo / Giancarlo Colombo #PhotoColombo,

Kugelstoßer Nick Ponzio zeigt bei der EM groß auf

Nick Ponzio vom Athletic Club Bozen hat bei der Leichtathletik-Europameisterschaft in München ganz knapp eine Medaille verpasst.

Der 27-Jährige kam im Kugelstoßen auf 20.98 m, verpasste Bronze um nur 28 cm und musste sich mit Rang 4 begnügen. Neuer Europameister ist der Kroate Filip Mihaljevic (21.88), Silber geht an den Serben Armin Sinancevic (21.39), Bronze an den Tschechen Tomas Stenek (21.26).


Der amtierende Italienmeister Ponzio blieb bis zum letzten Wurf auf Medaillenkurs, doch am Ende reichte es nicht zum Podest. Der Azzurro zeigte eine starke Vorstellung und blieb bei allen Versuchen über der 20,50m-Marke: 20.55, 20.96, 20.78, 20.55, 20.98, 20.66. Erst einmal hatte es bisher ein Italiener bei den 23 Auflagen der EM (seit 1934) auf Platz 4 geschafft: Olympiasieger Alessandro Andrei verpasste 1986 in Stuttgart auch ganz knapp die Medaillenränge.

Ponzio, der ein abgeschlossenes Psychologie-Studium hat, startet seit zwei Saisonen für den Bozner Verein Atheltic Club. Im März dieses Jahres stellte er in nur einer Woche zuerst den Hallen-Italienrekord (21.61 m beim Meeting in Belgrad, hielt aber nur wenige Tage) und dann seine persönliche Bestmarke im Freien (21.83 m beim Europacup in Leiria) auf. Bisher hat Ponzio in seiner Karriere drei Italienmeister-Titel (2021-2022 und Indoor 2022) sowie den 9. Platz vor einem Monat bei der WM in Eugene in den USA mit 20,81m geholt.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH