p Leichtathletik

Laufen in freier Natur beim Maddalene Sky Marathon

Maddalene Sky Marathon am 21. August

In etwas mehr als einer Woche, am Sonntag, 21. August, findet die achte Ausgabe des Maddalene Sky Marathon (44,5 km/2.905 Höhenmeter) statt. Der Startschuss für den SkyMarathon erfolgt um 7 Uhr, während der kürzere Trail-Lauf Maddalene Mountain Race zwei Stunden später beginnen wird.

Die Einschreibungen für den Maddalene Sky Marathon, der zur Italienmeisterschaft U-23 gehört und gleichzeitig als Wertung für den/die Regionalmeister/in im Skyrunning dient, laufen zehn Tage vor dem Start auf Hochtouren. Über 200 Athleten haben sich für die beiden Bergläufe gemeldet, der die Teilnehmer auf den anspruchsvollen „Bonacossa“-Höhenwanderweg von Unsere liebe Frau im Walde am Deutschnonsberg nach Rumo ins Nonstal führt. Auf der Bergmarathon-Distanz gilt es eine Strecke von 45 km und knapp 3.000 Höhenmetern zu bewältigen. Beim kürzeren Trail Maddalene Mountain Race sind es 25 Kilometer und ein Höhenunterschied von 1.500 Metern bis ins Ziel.

Auch einige Topathleten haben sich bereits für den Maddalene Sky Marathon angemeldet. Zu den Favoriten zählen der Haflinger Andreas Reiterer (Telmekom Team), Gewinner des Partnerlaufs beim Südtirol Sky Marathon vor wenigen Wochen, und der aus dem Val di Sole stammende Andrea Stanchina. Der Trentiner Simone Wegher, letztjähriger Gewinner des kurzen Laufes, tritt heuer auf der langen Distanz an und wird aller Wahrscheinlichkeit nach ebenfalls ganz vorne mitlaufen. Nicht am Start geht verletzungsbedingt der Vorjahressieger Daniele Cappelletti (Team Valetudo).

Bei den Damen ist der Lauf noch völlig offen. Lokalmatadorin Lorenza Bortoluzzi würde gerne zum zweiten Mal nach 2013 auf das höchste Treppchen des Siegerpodests steigen. Die 35-jährige Trentinerin ist nicht in Topform, hat aber beim Südtirol Sky Marathon vor zwei Wochen den dritten Platz belegt. Unsicher ist auch der Start von Silvia Rampazzo (Team Valetudo), die letztes Jahr den neuen Streckenrekord aufstellten konnte.


Wer holt sich die Kombinationswertung?

Bortoluzzi und Reiterer sind auch die Topfavoriten in der Kombinationswertung. Der Athlet, bzw. die Athletin mit der schnellsten Gesamtzeit bei Südtirol Sky Marathon und Maddalene Sky Marathon erhalten einen Sachpreis. Zudem wird auch die am stärksten vertretene Mannschaft prämiert und Sachpreise unter den Teilnehmern verlost, die an beiden Bergläufen teilgenommen haben.

“Was die bisherigen Anmeldungen betrifft sind wir mit dem aktuellen Stand von insgesamt 220 Teilnehmern aus fünf verschiedenen Nationen für beide Rennen zufrieden. Es läuft alles nach Plan und erfahrungsgemäß werden sich viele Läufer erst in den nächsten Tagen anmelden. Der eine oder andere Topläufer, wie zum Beispiel Rekordsieger Fulvio Dapit, könnte sich noch kurzfristig für eine Teilnahme entscheiden. Auch Silvia Rampazzo wird erst in den nächsten Tagen definitiv entscheiden ob sie teilnehmen wird”, erklärt OK-Chef Sandro Martinelli.

Autor: sportnews