p Leichtathletik

Schrammte am Weltrekord vorbei: Olympiasieger Ryan Crouse. © APA/afp / FRANCK FIFE

Paukenschlag: Ryan Crouser verpasst Weltrekord nur knapp

US-Olympiasieger Ryan Crouser hat beim „Throws Fest“ in Tucson den Kugelstoß-Weltrekord seines Landsmannes Randy Barnes nur um elfZentimeter verfehlt. Der 28-Jährige wuchtete die Kugel am Samstag auf 23,01 Meter. Damit kletterte er immerhin auf Platz drei der ewigen Bestenliste.

Bereits am Donnerstag schob sich Crouser in Richtung der magischen 23-Meter-Marke. Auf 22,60 Meter war die Kugel geflogen. Mit seinem Wurf am Samstag verblasste diese Leistung jedoch und er konnte die 23 Meter sogar um einen Zentimeter übertreffen.


Außer Randy Barnes und Ulf Timmermann (DDR) war bisher keinem ein Stoß über 23 Meter gelungen. Timmermann vollendete dieses Kunststück 1988 (23,06 Meter), Barnes überflügelte im Mai 1990 gar zweimal diese Marke.

Jorinde van Klinken knackt 70 Meter
Die 21-jährige Diskuswerferin van Klinken sorgte ebenso für Aufsehen. Die Niederländerin konnte ihren eigenen, vor zwei Tagen aufgestellten Nationalrekord um satte vier Meter erneut verbessern. Mit ihrer Weltjahresbestleistung von 70,22 Metern sicherte sie sich den Sieg vor der Jamaikanerin Shadae Lawrence, die mit 67,05 Metern ebenso eine persönliche Bestmarke aufstellen konnte.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210