p Leichtathletik

Anastasia Veronesi Vedovelli schaffte die 60-Meter-Hürden in 8,91 Sekunden. © cb

Saisonstart in Innsbrucks Leichtathletikhalle

Fast schon traditionsgemäß nutzten am Wochenende viele Südtiroler Athleten in der neuen Leichtathletikhalle von Innsbruck die Gelegenheit zu einem ersten Formcheck.

So auch Stabhochsprung-Ass Nathalie Kofler . Die 17-Jährige aus Lana, die bis vor kurzem in Formia mit dem U20-Nationalteam im Trainingslager war, begann ihre Saison mit 3,50 Meter. Somit verpasste sie um nur 30 cm ihren eigenen Südtiroler Landesrekord. Mannschaftskollegin Nicole Indra übersprang 3.20 Meter. Ihr Vater, M60-Mastersweltmeister Hubert Indra , kam hingegen auf 3,50 Meter.

Im Hochsprung siegte Alberto Masera mit 2,00 Meter. Der Bozner vom Athletic Club 96, der ebenfalls direkt aus Formia gekommen ist, scheiterte dann drei Mal an 2,03 Meter. Bei den Damen gewann seine Klubkollegin Giulia Telchini mit 1,50 Meter.

Auch die Weitsprungwettbewerbe brachten Südtiroler Siege. Bei den Herren stand der 18-jährige Vinschger Mirko Lepir mit 6,56 Meter ganz oben, der um vier Jahre jüngere Pusterer Paul Tit kam auf 5.36 Meter. Im Damenwettbewerb siegte Lepirs Klubkollegin Nora Rinner mit 5.12 Meter. Die drei Aushängschilder des Südtirol Team Club waren auch dabei: Sarah Fischnaller aus Signat (5,06 Meter), die Neumarkterin Anastasia Veronesi Vedovelli (5,05 Meter) und Corinna Adami (4,83 Meter) belegten die Plätze 2, 3 und 4.

Veronesi Vedovelli siegte außerdem bei ihrem ersten U18-Rennen über 60 Meter-Hürden in 8,91 Sekunden. Rang 2 ging an die Bruneckerin Ariane Wurzer in 10,03 Sekunden. Einmal mehr ließ auch die Pusterer-Sprinthoffnung Ira Harrasser über 60 Meter aufhorchen (7,96 Sekunden). Die für Bracco Mailand startende Siebeneicherin Julia Calliari lief die 60 Meter in 8,13 Sekunden und Maria Theresia Schwingshackl aus Bruneck in 8,23 Sekunden.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210