p Leichtathletik

Daniele Tomasi in Aktion.

Südtiroler gehen bei U18-Italienmeisterschaft leer aus

Nichts wurde es mit einer Südtiroler Medaille bei der U18-Hallen-Italienmeisterschaft in Ancona. Insgesamt waren nur drei einheimische Athleten in den Marken am Start.

Südtirols Athleten kehren somit mit keiner Medaille aus Ancona zurück. Unter den Hunderten Sportlern, die die Reise nach Mittelitalien antraten, befanden sich drei einheimische Athleten. Die beiden Bozner Daniele Tomasi und Mattia Bucciarelli sowie Lorena Lingg vom LAC Vinschgau. Das beste Ergebnis erzielte 60-m-Hürdenläufer Tomasi. Das Aushängeschild vom CSS Leonardo da Vinci stoppte die Zeitmessung in 8.38 Sekunden, was am Ende zu Rang 8 reichte. Zu Bronze von Andrea Da Dalt fehlten aber doch 17 Hundertstelsekunden. Den Sieg schnappte sich Tommaso Triolo in 7.99 Sekunden, vor Daniele Lanzini (8.04).


Die Vinschgerin Lorena Lingg musste sich im Damen-Bewerb hingegen mit Platz 17 zufriedengeben, in ihrer Paradedisziplin Hochsprung wurde die Athletin vom LAC Vinschgau mit neuer Bestmarke von 1.58 m Zehnte. Der Bozner Stabhochspringer Mattia Bucciarelli scheiterte drei Mal an 3.55 m.


Die Ergebnisse der Südtiroler bei der U18-Hallen-Italienmeisterschaft in Ancona:

60m Hürden: 8. Daniele Tomasi (CSS Leonardo da Vinci) 8.38
60m Hürden: 17. Lorena Lingg (LAC Vinschgau) 9.23
Hoch: 10. Lorena Lingg (LAC Vinschgau) 1.58

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH