p Leichtathletik

Daniel Pattis verpasste das Podest nur knapp. © Leo Holzknecht / FIDAL

Südtiroler überzeugen bei Berglauf-Italienmeisterschaft

Am Wochenende war Casto Schauplatz der Berglauf-Italienmeisterschaft über die Langdistanz. Dabei glänzten vor allem Daniel Pattis und Lisa Kerschbaumer.

Beim hochkarätig besetzten Nasego-Klassiker in Casto (Brescia) nahmen auch einige internationale Topläufer teil. Auf der 20,6 km langen Strecke war der mehrfache Weltmeister Petro Mamu aus Eritrea in 1:32.55 Stunden vor Cesare Maestri (1:36.02) der Schnellste. Der Trentiner holte sich somit den Italienmeistertitel und verwies Martin Dematteis (1:36.55) und Henri Aymonod (1:39.03) auf die Plätze zwei und drei. Gleich hinter Aymonod kam Daniel Pattis in 1:40.04 Stunden ins Ziel. Der 23-jährige Tierser vom Südtirol Team Club ließ mehrere Topstars wie Alberto Vender, Fabio Ruga oder Luca Merli hinter sich.


Im Junioren-Rennen stand mit Lisa Kerschbaumer eine Südtirolerin ganz oben. Die Traminerin vom Sportclub Meran setzte sich in 35.49 Minuten klar vor Paola Poli (36.27) durch. Kerschbaumers Teamkollegin und U20-Italienmeisterin, Martina Falchetti aus Gröden, verzichtete wegen einer leichten Verletzung auf eine Teilnahme. Sie hat, wie U20-Kollege Samuel Demetz, das Berglauf-WM-Ticket für Thailand im Februar 2022 bereits sicher. Auch Kerschbaumer könnte sich Ende September in Lecce noch einen Startplatz sichern.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos