p Leichtathletik

Valentina Cavalleri (Foto: Colombo) Manfred Menz (Foto: Colombo) Leonardo Dei Tos (Foto: Colombo)

Triest: Silber für Julia Calliari und Leonardo Dei Tos

Am zweiten Wettkampftag der Leichtathletik-Italienmeisterschaft in Triest holte sich die Siebeneichnerin Julia Calliari mit der 4x100m-Staffel von Bracco Mailand die Silbermedaille, gleich wie der Geher Leonardo Dei Tos vom Bozner Verein Athletic Club 96 über 10 km

Die 20-jährige Julia Calliari, die seit Jahresbeginn für Bracco Mailand an den Start geht, überzeugte mit Marta Maffioletti, Annalisa Spadotto und Sabrina Galimberti über 4x100 m. Am Ende reichte es in 45.38 Sekunden zu Rang 2 hinter den Athletinnen der Carabinieri-Sportgruppe, die sich in 44.54 Sekunden behaupten konnten. Bronze ging an den römischen Verein Italia Atletica in 45.40.

Leonardo Dei Tos aus Vittorio Veneto vom Athletic Club 96 Bozen, wurde über 10 km Gehen in 41:17.49 Minuten ebenfalls Zweiter, hinter dem neuen Italienmeister Federico Tontodonati. Der Geher aus dem Piemont war am Samstagin Triest ein Klasse für sich und gewann in 40:34.09 Minuten. Für den 27-Jährigen ist es nach 2011, 2012 und 2015 der insgesamt vierte Italienmeistertitel. Leonardo Dei Tos belegte, wie bereits im Vorjahr bei den Titelkämpfen in Rieti, den zweiten Rang.

Einen guten sechsten Platz holte Dei Tos Teamkollege Brayan Lopez über 400 m in 47.40 Sekunden. Mit Antonio Infantino, Alessandro Monte und Kevin Giacomelli wurde Lopez in der 4x100-m-Staffel in 41.09 Sekunden ebenfalls 6. Ein weiterer Athlet des Bozner Vereins, der Meraner Stabhochspringer Manfred Menz, kam mit 4.70 m auf den 8. Platz.

Am Samstagqualifizierten sich außerdem die beiden 400-m-Hürdenspezialisten Valentina Cavalleri und Caren Agreiter mit der 6. bzw. 8. Zeit für das Finale am Sonntag. Auch die für den SSV Brixen startende Speerwerferin Chiara Bergia aus Cles steht mit der neunten Weite im Finale. Neben Cavalleri und Agreiter ruhen die Südtiroler Hoffnungen am Sonntagauch auf den 12-fachen Diskus-Italienmeister Hannes Kirchler.


Die Ergebnisse der Südtiroler bei der Italienmeisterschaft in Triest


Herren

400m: 6. Brayan Lopez (Athletic Club 96 Bozen) 47.40
800m: 16. Abdessalam Machmach (Athletic Club 96 Bozen) 1:52.74
110m Hürden: 13. Stefano Todesco (Athletic Club 96 Bozen) 14.63
400m Hürden: 14. Gabriele Prandi (Athletic Club 96 Bozen) 53.47
Gehen 10km: 2. Leonardo Dei Tos (Athletic Club 96 Bozen) 41:17.49
Weit: 12. Alessandro Bramfarina (Athletic Club 96 Bozen) 7.03
Stab: 8. Mafred Menz (Athletic Club 96 Bozen) 4.70
Speer: 14. Hubert Göller (Athletic Club 96 Bozen) 56.99
Speer: Andreas Zagler (Athletic Club 96 Bozen) 66.10 in der Qualifikation - im Finale nicht am Start
Staffel 4x100m: 6. Athletic Club 96 Bozen (Antonio Infantino, Alessandro Monte, Brayan Lopez, Kevin Giacomelli) 41.09

Damen
400m Hürden: Valentina Cavalleri (CS Esercito) 58.72 - fürs Finale mit der 6. Zeit qualifiziert
400m Hürden: Caren Agreiter (SSV Bruneck) 58.94 - fürs Finale mit der 8. Zeit qualifiziert
Speer: Chiara Bergia (SSV Brixen) 41.20 - fürs Finale mit der 9. Weite qualifiziert
Speer: 14. Serena Bergia (SSV Brixen) 40.03
Staffel 4x100m: 2. Julia Calliari (Bracco Milano) 45.38


Autor: sportnews