p Leichtathletik

Hermann Achmüller als 43-jähriger Debütant im Nationalteam

Von New York nach Doha: Hermann Achmüller kennt keine Pausen

Nach seinem starken Auftritt beim Marathon im "Big Apple", ist der 43-jährige Pusterer bereit für das nächste Abenteuer. Und dieses hat es wahrlich in sich, denn in der Hauptstadt Katars gilt es 100 Kilometer zu bewältigen.

Beim weltweit bekanntesten Marathon belegte Hermann Achmüller am Sonntag den 57. Platz und war mit einer Zeit von 2:34,05 Minuten der fünftbeste Italiener. Es war jedoch nur ein Härtetest in Hinblick auf die ultimativen Herausforderung. Am 21. November nämlich wird er in Doha an der 100-Kilometer-Weltmeisterschaft teilnehmen.

Im Wüstenstaat wird sich der Südtiroler das Tikot der italienischen Nationalmannschaft überstreifen. Im Alter von 43 Jahren ist dies sein erster Einsatz überhaupt im azurblauen Dress und obendrein auch auch noch sein Debüt bei der 100-km-WM. Die Distanz ist Achmüller allerdings keinesfalls unbekannt, absolvierte er die 100 Kilometer doch bereits zwei Mal in Faenza. Dabei blieb er 2013 unter sieben Stunden, während er in dieser Saison eine Zeit von 7:08,40 verbuchte.

“In Doha ist aber noch Luft nach oben”, verrät Achmüller, denn in Faenza galt es mehrere Anstiege zu bewältigen, die in Katar fehlen. „Bei flachem Streckenverlauf ist eine Zeit um 6:40 Stunden möglich. Aufgerechnet ist das ein Kilometer in ungefähr vier Minuten. Im Training habe ich es zuletzt stets geschafft, diesen Rhythmus beizubehalten.“

Obwohl sich Achmüller hohe Ziele steckt, scheint ein Sieg im Einzelbewerb außer Reichweite. In der Mannschaftswertung unterdessen darf er sich berechtigte Hoffnungen auf eine Medaille machen, immerhin geht Italien als amtierender Weltmeister an den Start. Neben Achmüller zählen noch Giorgio Calcaterra, Alberico Di Cecco, Danilo Paladino, Marco Boffo und Paolo Bravi zum Team. Als ärgste Widersacher im Medaillenkämpf gelten Großbritannien, Russland, Japan, USA und Belgien.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210