C Motorsport

Andreas Mayrl sorgte für Furore.

Andreas Mayrl kehrt mit Podestplatz aus Le Castellet zurück

Die Rennstrecke „Paul Ricard“ in Le Castellet in Südfrankreich stand am Wochenende ganz im Zeichen der Rennserie GT4 European Series. In der Europameisterschaft für Gran Turismo Fahrzeuge startet auch ein Südtiroler: Andreas Mayrl aus Lana.

Das Wochenende begann für den 40-Jährigen nicht nach Wunsch: Im 1. Rennen am Samstag schied Mayrl nach einem Reifenschaden aus. Im Qualifying für das 2. Rennen am Sonntag wurde ihm von der Rennleitung die schnellste Runde gestrichen, weil er die Tracklimits überfahren haben soll. Der Protest des Teams wurde abgewiesen. Statt auf Startplatz 2 stand der Porsche 718 Cayman auf Platz 40. Nach einer tollen Aufholjagd beendete das Team Allied Racing das Rennen auf Platz 12 der Gesamtwertung und auf Rang 3 der Pro-Am-Klasse.


Beim Saisonauftakt Mitte April in Imola (ITA) sicherte sich Mayrl als Ersatzfahrer gemeinsam mit seinem Teamkollegen Vincent Andronaco (GER) die Poleposition, sowie den Sieg im 1. Rennen und Platz 3 im 2. Rennen. Damit avancierte der Südtiroler zum Stammfahrer und nach 4 von 12 Läufen liegt sein Rennstall in der Gesamtwertung mit 56 Punkten auf Rang 3. Akkodis ASP (70 Punkte) und Centri Porsche Ticino (65) führen die Konstrukteurswertung an. Auch in der Fahrerwertung liegen Adronaco/Mayrl auf Platz 3.

Vom 1. bis 3. Juli geht die GT4 Europameisterschaft in Misano (ITA) weiter.

Schlagwörter: Motorsport Andreas Mayrl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH