5 Formel 1

Carlos Sainz gab ein ordentliches Ferrari-Debüt. © APA/afp / ANDREJ ISAKOVIC

Aufbruchstimmung bei Ferrari: „Das Gesamtpaket ist besser“

Bei Ferrari war zum Saisonstart in Bahrain ein leichter Aufwärtstrend zu erkennen. Nun hat sich Teamchef Mattia Binotto dazu geäußert.

Nach einer Horror-Saison steht Ferrari in diesem Jahr unter Druck. Allen voran Binotto, der bis dato noch wenig Erfolge als Teamchef vorzuweisen hat. In Bahrain gelang der Scuderia mit den Plätzen 6 (Charles Leclerc) und 8 (Carlos Sainz) zumindest ein ordentlicher Start, auch – wenn die Ansprüche eigentlich andere sind. Vor allem im Qualifying war der Speed erkennbar, als Leclerc auf Rang 4 raste.


„Wir wussten, dass wir ein besseres Auto haben würden als im vergangenen Jahr. Die Power-Unit hat sich definitiv verbessert, aber es ist das Gesamtpaket“, wurde Binotto auf Motorsport Total zitiert. Die Aerodynamik ist besser, das Auto fahrbarer, die Korrelation stimmt. Die Motorleistung sei zwar ebenfalls besser geworden, allerdings hänge man laut Binotto in diesem Punkt – genauso wie bei der Aerodynamik – der Konkurrenz immer noch hinterher. Aber nicht mehr so stark wie im Vorjahr.

„Wir haben noch einen langen Weg vor uns.“
Mattia Binotto

Teamchef Mattia Binotto steht nach einer Horror-Saison unter Druck. © APA/afp / JOE KLAMAR


Binotto fühle sich zwar erleichtert, betonte jedoch auch: „Wir haben noch einen langen Weg vor uns. In den nächsten drei oder vier Rennen wird sich herauskristallisieren, wie die wahre Performance und das Potential im Vergleich mit den anderen aussieht.“

In einem Interview mit Sky Italia sagte Binotto zuletzt sogar, dass sich Ferrari nun endlich auf beide Fahrer verlassen könne, was als klare Spitze in Richtung Sebastian Vettel verstanden wurde.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210