5 Formel 1

Jubel bei Max Verstappen. © ANSA / LARS BARON / POOL

Trotz Bottas-Triumph: Verstappen ist Sieger des Tages

Valtteri Bottas fährt zum Sieg beim Formel-1-Sprint in Monza. Aber von der Pole Position wird nicht er starten, sondern Max Verstappen. Titelverteidiger Lewis Hamilton verkorkst den Start.

Lewis Hamitons Noch-Teamkollege Valtteri Bottas schnappte sich den Sprintsieg, als Gewinner des Kurzzeit-Spektakels im Königlichen Park durfte sich aber Max Verstappen fühlen. Der 23 Jahre alte Formel-1-Spitzenreiter wird am Sonntag (15.00 Uhr) von der Pole Position in den Großen Preis von Italien starten, weil Bottas wegen eines unerlaubten Motorwechsels nach hinten strafversetzt wird.


Zudem vergrößerte der Sieger der vergangenen beiden Grand Prix dank der zwei Punkte für Rang zwei im Sprint über 18 Runden auf dem High-Speed-Kurs von Monza den Vorsprung auf Hamilton auf fünf Punkte. „Besser als erwartet“, stellte der Niederländer Verstappen zufrieden und mit einem Lächeln fest.

Hamiltons Start geht in die Hose
Hamilton büßte mit einem komplett verkorksten Start auf der schmutzigeren Seite von Position zwei aus Plätze ein, mehr als Rang fünf wurde es am Ende nicht. Der siebenmalige Weltmeister kam auch am McLaren-Duo Daniel Ricciardo und Lando Norris nicht mehr vorbei. Sebastian Vettel schaffte es im Aston Martin nicht über den zwölften Platz hinaus, Mick Schumacher wurde 19.

Holte sich den Sprint-Sieg: Valtteri Bottas. © ANSA / LARS BARON / POOL


In der Red-Bull-Box war die Freude über Startplatz eins für Verstappen groß, in der Garage von Ferrari hatten die Mechaniker vorher noch Schwerstarbeit verrichten müssen. Im Training am Mittag war Carlos Sainz mit seinem Wagen heftig eingeschlagen. Der Spanier blieb unverletzt, das Auto wurde aber schwer demoliert. Pünktlich zum Sprintstart waren die Reparaturen beendet, Sainz wurde vor den maximal 28.000 zugelassenen Tifosi auf dem Autodromo Nazionale Siebter. Teamkollege Charles Leclerc, der 2019 den Großen Preis beim Heimrennen der Scuderia gewonnen hat, belegte den sechsten Platz. Er hatte im Training noch über Unwohlsein geklagt.
Sprint-Qualifying in Monza
1. Valtteri Bottas (Finnland) – Mercedes
2. Max Verstappen (Niederlande) – Red Bull
3. Daniel Ricciardo (Australien) – McLaren
4. Lando Norris (Großbritannien) – McLaren
5. Lewis Hamilton (Großbritannien) – Mercedes
6. Charles Leclerc (Monaco) – Ferrari
7. Carlos Sainz Jr. (Spanien) – Ferrari
8. Antonio Giovinazzi (Italien) – Alfa Romeo
9. Sergio Perez (Mexiko) – Red Bull
10. Lance Stroll (Kanada) – Aston Martin
11. Fernando Alonso (Spanien) – Alpine
12. Sebastian Vettel (Deutschland) – Aston Martin
13. Esteban Ocon (Frankreich) – Alpine
14. Nicholas Latifi (Kanada) – Williams
15. George Russell (Großbritannien) – Williams
16. Yuki Tsunoda (Japan) – Alpha Tauri
17. Nikita Masepin (Russland) – Haas
18. Robert Kubica (Polen) – Alfa Romeo
19. Mick Schumacher (Deutschland) – Haas
Ausgeschieden: Pierre Gasly (Frankreich) – Alpha Tauri

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos