5 Formel 1

Sebastian Vettel wird in der nächsten Saison für Aston Martin fahren. © AFP / JOSEP LAGO

Die Bombe explodiert in Mugello: Vettel hat einen neuen Rennstall

Sebastian Vettel wird von der nächsten Saison an für das britische Werksteam Aston Martin starten. Der Vierfach-Weltmeister unterschrieb beim Nachfolgerennstall von Racing Point einen Vertrag über das Jahr 2021 hinaus, wie Racing Point am Donnerstag in Mugello bekanntgab.

Kurz vor dem Großen Preis der Toskana sind die Spekulationen um die Zukunft von Sebastian Vettel damit Geschichte. Der 33-Jährige erhält künftig das Cockpit von Sergio Perez. Der Mexikaner hatte er am Mittwochabend seinen Abschied zum Jahresende verkündet.

Perez-Abschied ebnet den Weg
„Es ist ein neues Abenteuer für mich mit einem wahrhaft legendären Autobauer“, so Vettel am Donnerstag. Gerüchte über das Anbandeln mit dem Team aus Silverstone hatten sich im Formel-1-Umfeld zuletzt hartnäckig gehalten. Weiter angefacht wurden sie, als Perez am Mittwoch bekanntgab, dass er den Rennstall nach sieben Jahren verlassen wird. Eigentlich hätte der 30-Jährige aus Guadalajara noch einen Vertrag über den Jahreswechsel hinaus besessen.

Lance Stroll feierte im Racing Point zuletzt beachtliche Erfolge – das Auto scheint besser als die Ferraris zu sein. © APA/afp / JENNIFER LORENZINI

Es wurde aber schon länger angenommen, dass Perez gehen muss, um ab 2021 für einen Piloten mit ganz großem Namen Platz zu machen: nämlich Vettel. „Ich kann mir keinen besseren Fahrer vorstellen, der uns auf dem Weg in diese neue Ära helfen könnte“, sagte Racing-Point-Teamchef Otmar Szafnauer.

Die vergangenen Ferrari-Monate waren für Vettel eine einzige Enttäuschung. Mit Aston Martin könnte der Deutsche im nächsten Jahr wieder um die vorderen Plätze mitmischen. Zuletzt wurde Lance Stroll (er ist der Sohn von Rennstall-Besitzer Lawrence Stroll) in Monza Dritter – das Auto scheint also konkurrenzfähig zu sein.

Autor: cst/apa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210