5 Formel 1

Alex Albon musste nach OP eine Nacht in Intensivstation. © APA/AFP / WILLIAM WEST

Erleichterung nach OP-Schock: Formel-1-Pilot geht es besser

Williams-Stammpilot Alex Albon ist am Dienstag aus dem Spital in Italien entlassen worden und wieder zu Hause in Monaco. Bei ihm gab es zuvor bei einem Blinddarmeingriff schwere Komplikationen.

Der 26-jährige Thailänder hatte wegen einer akuten Blinddarm-Entzündung den Grand Prix in Monza auslassen müssen. Wie Williams bereits zuvor verkündet hatte, kam es nach der OP zu „unerwarteten postoperativen Narkosekomplikationen, die zu Atemversagen führten“.


Albon musste daher die Nacht auf Sonntag auf der Intensivstation verbringen, erst am Sonntag konnte die künstliche Beatmung entfernt werden.

Ob Albon bei nächsten Rennen am 2. Oktober in Singapur am Start sein wird, war zunächst unklar. Am vergangenen Wochenende hatte ihn Ersatzpilot Nyck de Vries ersetzt und war auf dem neunten Platz gelandet.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH