5 Formel 1

Franz Tost wird nach dieser Saison das Ruder bei Alpha Tauri weitergeben. © Soziale Medien

F1-Teamchef hört auf

Der Österreicher Franz Tost wird zum Saisonende als Teamchef des Formel-1-Rennstalls AlphaTauri zurücktreten.

Das teilte das italienische Team am Mittwoch mit. Der 67-jährige Nordtiroler, seit 2006 Teamchef des Red-Bull-Schwesterteams AlphaTauri (bis 2020 Toro Rosso), wird in der kommenden Saison von Laurent Mekies, derzeit Sportlicher Leiter bei Ferrari, ersetzt. Tost wird dem Rennstall im Jahr 2024 allerdings weiter in einer beratenden Rolle zur Verfügung stehen.


„Ich möchte mich bei Dietrich Mateschitz bedanken, dass er mir die unglaubliche Möglichkeit gegeben hat, in den vergangenen 18 Jahren Teamchef der Scuderia Toro Rosso und der Scuderia AlphaTauri zu sein“, wurde Tost in einer Mitteilung zitiert. „Es war ein echtes Privileg, das Team über einen so langen Zeitraum zu leiten und eine große Freude, mit so vielen motivierten und fähigen Menschen zusammenzuarbeiten, die meine Leidenschaft für die Formel 1 teilen.“


Der Nordtiroler war über 15 Jahre beim Schwesternteam von Red Bull. © APA/getty / Chris Graythen


Oliver Mintzlaff, bei Red Bull für Sport zuständiger Konzerngeschäftsführer, fand lobende Worte für Tost. „Seine Leitung hat zu herausragenden Siegen und zur Entwicklung einiger der größten Talente überhaupt in der Formel 1 geführt“, sagte der Deutsche. Unter Tost gelangen dem Team zwei Rennsiege in Monza (2008 und 2020), dazu förderte er vielversprechende Talente wie Max Verstappen, Sebastian Vettel, Carlos Sainz, Pierre Gasly oder Daniel Ricciardo.

Als CEO von AlphaTauri wird künftig Peter Bayer tätig sein, der Österreicher war zuletzt für fünf Jahre Generalsekretär Sport beim Weltverband FIA.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Vervollständigen sie Ihre Profil-Angaben, um Kommentare zu schreiben.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH