5 Formel 1

Am Wochenende wird es in Mugello zwar nicht so voll wie hier bei einem MotoGP-Rennen vor einigen Jahren, aber erstmals dürfen Fans überhaupt zu einem F1-Saisonrennen. © APA/afp / TIZIANA FABI

Formel-1-Rennen in Italiens Motorrad-Hochburg?

Vor den geplanten Übersee-Rennen könnte die Formel 1 zwei weitere Rennen in Europa einschieben. In Frage kommen dafür Hockenheim, ein Comeback in Imola oder aber der legendäre MotoGP-Kurs in Mugello.

Laut dem Fachmagazin Auto, Motor und Sport will die Formel 1 im September zwei weitere Grand Prix in Europa austragen. Dafür gibt es angeblich drei Kandidaten: Hockenheim, Imola und Mugello. Die Formel-1-Bosse seien zu diesem Schluss gekommen, da Überseerennen wegen der unterschiedlichen Reisebestimmungen schwer planbar sind.


Die besten Chancen habe im Augenblick allerdings der deutsche Traditionskurs, da am 6. September bereits das vorläufige Europa-Finale in der italienischen Stadt Monza stattfindet. Hockenheim hat stets seine grundsätzliche Bereitschaft bekundet, ohne eigenes finanzielles Risiko ein Formel-1-Rennen auszurichten. Im Kalender für dieses Jahr hatte der Kurs gefehlt.

Mugello ist bei Piloten umstritten
Während Imola, wo jahrelang der Grand Prix von San Marino ausgetragen wurde, eine Rückkehr in den Formel-1-Kalender anstrebt, wäre es für Mugello ein absolutes Novum. Dort locken gewöhnlich die Motorradstars um Valentino Rossi jährlich tausende Zuschauer in den Apennin. Der Kurs in der nördlichen Toskana könnte mit seinen schnellen Mutkurven und der interessanten Topographie mit vielen Hügeln bei den Formel-1-Stars für Nervenkitzel sorgen. In Vergangenheit war jedoch genau dies mit ein Punkt, weshalb Mugellos von einigen Piloten als Teststrecke gemieden wurde. Die 5,425 Kilometer lange Strecke steht im Besitz von Ferrari, was für die mögliche Austragung eines Grand Prix von Vorteil sein könnte.

Die Königsklasse des Motorsports will mindestens noch 15 Rennen in diesem Jahr austragen, um die vollen TV-Gelder zu kassieren. Der durch die Coronakrise verspätete Auftakt ist für den 5. Juli mit dem Grand Prix von Österreich in Spielberg vorgesehen. Eine Woche später wird mit dem Großen Preis der Steiermark auch der zweite WM-Lauf auf dem Red Bull Ring stattfinden.

Die Formel 1 diskutiert Auto, Motor und Sport zufolge auch über zwei Rennen in Sotschi, wo seit 2014 auf dem ehemaligen Olympia-Gelände gefahren wird. Dort wären die Hygienebestimmungen der Formel 1 gut umzusetzen. Der Grand Prix von Russland hätte ursprünglich am 27. September stattfinden sollen.

Autor: fop/dpa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210