5 Formel 1

Mick Schumacher schaffte es erstmals in die Punkte. © APA/afp / JUSTIN TALLIS

Mick Schumacher will nach Premiere erneut in Punkteränge

Ziemlich gelassen geht Mick Schumacher mit der Tatsache um, dass er vergangenen Sonntag in Silverstone erstmals WM-Punkte in der Formel 1 geholt hat.

„Wir sind zuletzt immer besser geworden, also ist die Last ohnehin von alleine Stück für Stück abgefallen“, sagte der 23-jährige Sohn von Rekord-Weltmeister Michael Schumacher vor dem Österreich-Rennen in Spielberg. Haas-Pilot Schumacher war in England nach sehenswertem Zweikampf mit Weltmeister Max Verstappen Achter geworden.


Schumacher steht in seinem zweiten Jahr als Formel 1 Pilot, traditionell ist dies sein deutlich besseres Jahr in einer Motorsport-Serie. Dabei fühlt sich Jahr zwei für den Formel-2-Meister von 2020 eher an wie das erste. Zu schlecht war der Bolide des US-Teams Haas im Vorjahr gewesen. „Es gab daher viel Neues, das ich dieses Jahr lernen musste, was ich im letzten Jahr nicht lernen konnte“, betonte Schumacher und nannte Zweikämpfe im Rennen oder etwa Flexibilität bei Strategieänderungen. Es gelte aber auch in bestimmten Momenten einfach ruhig zu bleiben und seine Arbeit zu verrichten, so Schumacher im Fahrerlager des Spielberg-Rennens.

Gleiches Kürzel wie Vater Michael
Schumacher, der mit „MSC“ das gleiche Rennkürzel wie sein Vater benutzt und mit der Startnummer 47 fährt, hofft nach seiner Top-Ten-Premiere natürlich auch am Sonntag (15.00 Uhr) in Spielberg auf WM-Punkte. „Ich denke schon, dass wir den Speed haben, um Platz zehn herum zu fahren.“

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH