5 Formel 1

Wer wird künftig neben Charles Leclerc (im Bild) einen der legendären roten Boliden lenken? © APA/getty / CLIVE MASON

Nach Vettel-Aus: Die Topkandidaten für Ferrari

Der spanische McLaren-Pilot Carlos Sainz junior gilt Medienberichten zufolge als Hauptanwärter auf die Nachfolge von Sebastian Vettel bei Ferrari. Neben dem Spanier wird auch ein Renault-Pilot gehandelt.

Der Vertrag des 25 Jahre alten Sohnes der spanischen Rallye-Ikone Carlos Sainz beim britischen Team läuft ebenfalls Ende dieses Jahres aus. Er wird schon seit Wochen immer wieder mit der Scuderia in Verbindung gebracht und würde sich wohl klaglos hinter Charles Leclerc mit der Rolle der Nummer 2 begnügen.

Carlos Sainz war für Renault aktiv. Aktuell steht er bei McLaren unter Vertrag. © APA/afp / ANDREJ ISAKOVIC

Durch den Abschied von Vettel zum Jahresende, den Ferrari am Dienstag bestätigte, wäre der Weg frei für Sainz. Dieser war in der Vorsaison mit starken Leistungen WM-Sechster geworden und hatte sich so auch für Top-Cockpits empfohlen. Er absolvierte bisher 102 Formel-1-Rennen und kam im vergangenen Jahr als Dritter in Brasilien erstmals aufs Podest. Er startete seine Karriere in der Motorsport-Königsklasse 2015 bei Toro Rosso, wechselte in der Saison 2017 zu Renault und ein Jahr später zu McLaren.

Daniel Riccardo gilt als Topfahrer, scheint bei Renault aber nicht glücklich zu werden. © AFP / ANDREJ ISAKOVIC

Neben Sainz wird auch der australische Renault-Pilot Daniel Ricciardo (30) als möglicher künftiger Ferrari-Fahrer gehandelt. Er fährt seit 2019 für Renault und war zuvor unter anderem einige Jahre bei Red Bull – auch als Teamkollege von Vettel (2014) – angestellt gewesen.

Autor: cst/dpa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210