Verstappen kracht in Reifenstapel – Strafe für Hamilton

WM-Spitzenreiter Max Verstappen ist nach einer Reifenberührung mit Lewis Hamilton schon nach einer Runde beim Formel-1-Rennen von Silverstone ausgeschieden.

Der niederländische Red-Bull-Pilot krachte beim Grand Prix von Großbritannien ausgangs der Start-Ziel-Geraden in den Reifenstapel. Der 23-Jährige konnte am Sonntag selbst aus seinem Cockpit steigen, den Bildern zufolge wirkte er aber deutlich mitgenommen. Anschließend kam zunächst das Safety Car auf den Kurs gefahren, ehe das Rennen unterbrochen wurde. „Ist Max okay“, fragte Hamilton seinen Kommandostand. „Er ist aus dem Wagen draußen“, antwortete sein Renningenieur Peter Bonnington.


Um 16.46 Uhr wurde das Rennen durch einen stehenden Start wieder aufgenommen. Als Führenderer fuhr Ferrari-Mann Charles Leclerc von der Startaufstellung los. Hamilton gewann, obwohl er eine Zehn-Sekunden-Zeitstrafe kassierte, weil er aus Sicht der Stewards die Kollision verursacht hatte.

„Die ganze Schuld liegt bei Hamilton“, teilte Red-Bull-Teamchef Christian Horner FIA-Renndirektor Michael Masi über Funk mit. „Es war zu hundert Prozent die Kurve von Max.“ Marko bewertete das Manöver des Mercedes-Piloten als „fahrlässiges bis gefährliches Verhalten“. Mit einer Zehn-Sekunden-Strafe sei die Angelegenheit für ihn nicht erledigt. Mercedes-Teamchef Toto Wolff teilte Masi mit, er habe ein E-Mail mit Diagrammen über die Positionen der Autos verschickt.

Schlagwörter: Motorsport

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos