5 Formel 1

Charles Leclerc verpasste das Podest klar, sein Teamkollege schied nach wenigen Metern aus. © APA/afp / ANDREJ ISAKOVIC

Rotes Debakel in Imola: Verstappen gewinnt im Ferrari-Land

WM-Spitzenreiter Charles Lerclerc hat beim Heimspektakel von Ferrari den ersten größeren Rückschlag im WM-Kampf hinnehmen müssen und vor knapp 100.000 Fans sogar klar das Podium verpasst. Der Sieg ging an Weltmeister Max Verstappen.

Formel-1-Titelverteidiger Max Verstappen verdarb dabei mit seinem souveränen Sieg mit schnellster Rennrunde als Krönung eines perfekten Wochenendes des Niederländers endgültig die roten Festspiele auf dem Autodromo Enzo e Dino Ferrari. Als Zweiter machte Sergio Perez den Doppelerfolg für Red Bull perfekt. Dritter wurde Lando Norris im McLaren.


Leclerc kam nach einem Risiko-Reifenwechsel und einem Abflug mit Bandenkontakt kurz vor Schluss nicht über Platz sechs hinaus. Sein Teamkollege Carlos Sainz war an einem letztlich tristen Tag für Ferrari im grau-wolkigen Imola beim Großen Preis der Emilia Romagna schon nach wenigen Metern ausgeschieden.

Kollisionen, Dreher & ein Doppelsieg
Knapp 13 Grad Lufttemperatur, aber auf den vollen Tribünen, auf den Hügeln, an den Zäunen herrschte erstmal noch das große Ferrari-Fieber. Die Kulisse für den Europa-Zwischenstopp nach Melbourne und vor Miami hätte kaum besser sein können. Und dann das: Leclerc kam beim Start von Rang zwei nicht gut weg, hatte keine Chance, Verstappen zu attackieren. Der Monegasse wurde stattdessen auch noch von Perez und Norris überholt. Auf den Tribünen zogen die roten Rauchschwaden ab, es kam noch schlimmer für Ferrari.

Vor prall gefüllten Tribüne vermieste Max Verstappen den Ferrari-Fans die Party. © APA/afp / GUGLIELMO MANGIAPANE

Schon stand Sainz nach einer Kollision mit Daniel Ricciardo von McLaren im Kiesbett. Im Qualifying war der Spanier nur einen Tag nach seiner Vertragsverlängerung nach einem Fahrfehler bereits vorzeitig ausgeschieden. Auf dem abtrocknenden Kurs drehte sich zudem Mick Schumacher. Von Startrang zehn fiel er weit zurück im Haas. En passant beschädigte der 23-Jährige dabei den Alpine von Fernando Alonso, so dass der zweimalige Champion mit einem Riesenloch im Seitenkasten den Wagen abstellen musste. Verstappen konnte das alles egal sein. Orange statt rot hieß es schon in der Qualifikation und im Sprintrennen nach den Siegen des Niederländers.

Das Ergebnis vom Großen Preis der Emilia-Romagna.


Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH