5 Formel 1

Lewis Hamilton ist mit einem neuen Motor unterwegs – und wird deshalb nach hinten versetzt werden. © ANSA / TOLGA BOZOGLU

Rückschlag in Istanbul: Hamilton wird strafversetzt

Weltmeister Lewis Hamilton fährt beim Großen Preis der Türkei in Istanbul mit einem neuen Motor. Der britische Mercedes-Pilot muss damit eine Strafe von minus zehn Plätzen in der Startaufstellung auf sich nehmen, weil er die erlaubte Anzahl von drei pro Saison überschritten hat.

Im Training fuhr Hamilton in 1:23,804 Minuten allerdings prompt eine neue Istanbul-Rekordrunde. Hinter dem 100-maligen Grand-Prix-Sieger landete in der Nachmittagseinheit Ferrari-Schlüsselkraft Charles Leclerc mit 0,166 Sekunden Rückstand auf Platz zwei. Dahinter folgten Valtteri Bottas (+0,410) im zweiten Mercedes sowie das Red-Bull-Duo Sergio Perez (+0,569) und Max Verstappen (+0,635).


Schon im ersten Training hatte Hamilton die Bestzeit erzielt und war fast eine halbe Sekunde vor Verstappen und Leclerc. In der Startaufstellung am Sonntag (14 Uhr) wird der 36-Jährige bestenfalls auf Platz elf stehen – und zwar dann, wenn er sich am Samstag mit der schnellsten Zeit qualifiziert.

Sainz startet von ganz hinten
Der Spanier Carlos Sainz im zweiten Ferrari muss im Gegensatz zu Hamilton in der Startaufstellung sogar ganz nach hinten, weil in seinem Auto die komplette Power Unit ausgetauscht wurde. Das war vor zwei Wochen auch bei Verstappen in Russland der Fall gewesen. Der Niederländer wurde in Sotschi dennoch Zweiter und hat aktuell zwei WM-Punkte Rückstand auf Hamilton.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210