5 Formel 1

Carlos Sainz wechselt zur kommenden Saison von McLaren zu Ferrari. © APA/afp / ANDREJ ISAKOVIC

Sainz verrät: „Verhandlungen mit Ferrari nur über Bildschirm“

Einige Tage nach der offiziellen Bekanntgaben seines anstehenden Engagements beim Ferrari gewährt Carlos Sainz Einblicke in die Vertragsverhandlungen.

Als Nachfolger von Sebastian Vettel wird Carlos Sainz Junior kommende Saison das Cavallino Rampante über die Formel-1-Strecken führen. Im Interview mit dem spanischen TV-Sender Vamos richtet er einen Dank an seinen aktuellen Rennstall: „Ohne McLaren wäre dieser Schritt nicht möglich gewesen, ich danke jedem einzelnen in diesem tollen Team.“

Die Gespräche mit Ferrari zogen sich über mehrere Woche und fanden in völlig ungewohntem Umfeld statt. „Wir haben Verhandlungen nur über Bildschirme geführt, ohne ein einziges persönliches Treffen. Das war schon komisch“, so Sainz, der Ferrari zuhause im eigenen Wohnzimmer sein Ja-Wort gab. Neben ihm am Sofa saß die ganze Zeit sein Vater, „gleichzeitig hielt ich dauernd Kontakt zu meinem Berater. Am Ende ging alles reibungslos über die Bühne“, erinnert sich Sainz.

Auch wenn der 25-jährige Spanier nun dauernd mit seiner Zukunft und dem Ferrari-Debüt in der kommenden Saison konfrontiert werde, habe er zuvor noch eine Aufgabe zu erfüllen. „Die ganze Ferrari-Geschichte werde ich erstmal in ein Schließfach legen und dort aufbewahren. Jetzt will ich mich voll und ganz auf McLaren konzentrieren. Viele aus meinem Team haben mir zum Wechsel gratuliert, ihnen allen will ich noch etwas zurückgeben.“ Dazu bleiben ihm in dieser verkürzten Saison noch einige Möglichkeiten, spätestens im Januar 2021 wird sich dann alles um Ferrari drehen.

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210