5 Formel 1

Vettel verlässt Ferrari zur kommenden Saison. © APA/afp / DOUGLAS MAGNO

Ungewisse Zukunft: Welche Optionen bleiben Vettel?

Für Sebastian Vettel werden die Optionen in der Formel 1 immer weniger, am Donnerstag schloss sich auch die Tür McLaren. Welche Möglichkeiten der viermalige Weltmeister für 2021 noch hat, haben wir aufgeführt.

MERCEDES: Der langjährige Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug hatte erst am Mittwoch den Topteams eine Verpflichtung des Heppenheimers nahegelegt. Ein Wechsel zu den Silberpfeilen wäre aus deutscher Sicht der Königsweg, ein deutscher Fahrer bei einem großen deutschen Hersteller könnte der darbenden Motorsportnation neues Leben einhauchen. Allein: Es ist unwahrscheinlich. Lewis Hamilton und Vettel in einem Team gemeinsam wird kaum passieren, so interessant es auch wäre. Einzig ein Rücktritt Hamiltons könnte die Karten nochmals neu mischen.

WAHRSCHEINLICHKEIT: 10 PROZENT

Bilden Sebastian Vettel und Lewis Hamilton schon bald ein Team? © APA/afp / WILLIAM WEST


RED BULL: Mit dem Brause-Team feierte Vettel seine größten Erfolge. Viermal wurde er Weltmeister, bei Red Bull wurde aus dem kleinen Jungen ein großer Star. Doch eine Rückkehr wird es wohl nicht geben. Max Verstappen ist Zukunft und Hoffnung des Teams und soll eher kurz- als mittelfristig Weltmeister werden. Motorsportberater Helmut Marko schloss eine „V&V“-Kombo allein schon aus finanziellen Gründen aus. Und sportlich wäre Zündstoff garantiert - zu viel Zündstoff für ein Team.

WAHRSCHEINLICHKEIT: 10 PROZENT


RENAULT: Das französische Werksteam fährt den eigenen Ansprüchen hinterher, am Donnerstag wurde zudem der Abgang von Hoffnungsträger Daniel Ricciardo bekannt, der Carlos Sainz bei McLaren ersetzt. Finanziell wäre es für Vettel wohl die lukrativste Option, schon Ricciardo wurde bei Renault reich. Ein viermaliger Champion mit reichlich Erfahrung könnte für Renault zudem der fehlende Mosaikstein auf dem Weg Richtung Spitze sein. Allerdings gibt es da auch noch einen Nico Hülkenberg, der noch im Vorjahr für die Franzosen unterwegs war und derzeit kein Cockpit hat.

WAHRSCHEINLICHKEIT: 30 PROZENT

Die Zukunft von Sebastian Vettel steht in den Sternen. © AFP / LLUIS GENE


ANDERE RENNSERIEN: Ein Tausendsassa wie etwa Fernando Alonso war Vettel nie, viele Optionen gibt es ohnehin nicht. Die DTM, die für zahlreiche Formel-1-Fahrer ein prestigeträchtiger Karriere-Abschluss war, steht nach dem angekündigten Ausstieg von Audi vor einer unklaren Zukunft. Die Formel E dürfte bei dem bekennenden Motorsport-Puristen Vettel kaum Interesse hervorrufen. Als Familienvater liegen die Prioritäten ohnehin längst auch schon abseits der Rennstrecke.

WAHRSCHEINLICHKEIT: 5 PROZENT


KARRIEREENDE: Derzeit die wahrscheinlichste Variante, unabhängig von 2020. Sollte er in dieser Saison (wann immer sie beginnt) tatsächlich Weltmeister mit Ferrari werden, hätte er ohnehin nichts mehr zu beweisen und könnte als Vollendeter in den Ruhestand treten. Doch selbst wenn das nicht gelingt, kann er auf eine glanzvolle Karriere blicken. An Ferrari sind immerhin schon andere große Fahrer gescheitert (Alonso, Prost).

WAHRSCHEINLICHKEIT: 45 PROZENT

Autor: sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210