5 Formel 1

Kommt es schon bald zur Wachablösung? © APA/afp / ALFREDO ESTRELLA

Verstappen fliegt zu souveränem Sieg in Mexiko

Der Titel rückt immer näher: Max Verstappen schlägt in der ersten Kurve des Grand Prix von Mexiko zwei Fliegen mit einer Klappe und baut seine Führung in der Weltmeisterschaft weiter aus. Lewis Hamilton betrieb indes Schadensbegrenzung.

Mexiko galt bereits vor dem Rennwochenende als Red Bull-Territorium, die Freien Trainings belegten die dortige Vormachtstellung des österreichischen Rennstalls. Daher überraschte es, dass sich nach dem Qualifying Valtteri Bottas und Lewis Hamilton in der ersten Startreihe wiederfanden. WM-Spitzenreiter Max Verstappen, der mit 12 Punkten Vorsprung auf seinen britischen Konkurrenten angereist war, ging von Platz 3 ins Rennen, Lokalmatador Sergio Pérez gleich dahinter. Den Siegeszug des jungen Niederländers vermochte aber auch die vermeintlich schlechtere Ausgangslage nicht aufzuhalten.


Gleich in der ersten Kurve setzte Verstappen zu einem eindrucksvollen Überholmanöver an und überholte beide Mercedes auf Anhieb. Nach dem Führungswechsel kam es sofort zum ersten Aufreger des Rennens. McLaren-Pilot Daniel Ricciardo räumte Bottas vom Feld, wodurch beide früh an die Box mussten. Der Crash löste zugleich eine Safety Car-Phase aus. Als das Rennen wieder freigegeben wurde, zog Verstappen davon und unterstrich Red Bulls Favoritenrolle auf dem mexikanischen Kurs.

Super Max zieht davon – Hamilton hält Pérez stand
Gerade in den ersten Runden des Grand Prix bestimmte der Niederländer das Tempo und sorgte gleich für mehrere Bestzeiten. Lewis Hamilton fiel es indes schwer mitzuhalten und verlor ab Runde 15 merklich an Boden. Verstappens Teamkollege Sergio Pérez war nur selten in Schlagdistanz zum Briten. Gegen Ende des Rennens kam er zwar phasenweise auf unter eine Sekunde heran, konnte die Vorteile seines Boliden aber nicht nutzen.

Auch Ferrari durfte sich über wichtige Punkte im WM-Kampf freuen. © ANSA / Jose Mendez

Am Ende fuhr Verstappen einen souveränen und nie gefährdeten Sieg ein und baute seine WM-Führung auf 19 Punkte aus. Damit ist er dem Gewinn seines ersten WM-Titels einen Schritt nähergekommen. Ferrari konnte sich hingegen erneut über ein starkes Rennen von Charles Leclerc (6.) und Carlos Sainz (5.) freuen. Nur Pierre Gasly trübte die Leistung der Scuderia. Der Franzose blühte in seinem Alpha Tauri erneut auf und krönte sich zum besten Fahrer außerhalb der beiden Topteams.

Am kommenden Wochenende steht mit dem Grand Prix von Brasilien das zweite Rennen des letzten Triple-Headers dieser Saison an. Eine Woche später folgt in Doha der Große Preis von Katar. Saudi-Arabien und Abu Dhabi bilden schließlich den Abschluss dieser Saison.

© F1

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH