5 Formel 1

Freut sich über seinen ersten Saisonsieg: Max Verstappen. © APA/afp / BRYN LENNON

Verstappen hat bei Chaos-GP in Imola den kühlsten Kopf

Max Verstappen hat sich beim Großen Preis der Emilia Romagna durchgesetzt und sich seinen ersten Saisonsieg in der Formel 1 eingefahren. Das Rennen in Imola hatte einiges zu bieten: Einen schweren Crash mit Streiterei und eine Hamilton-Aufholjagd inklusive.

Das Rennen war gerade erst losgegangen, da gab es schon den ersten Aufreger: Der von Platz 3 großartig gestartete Verstappen überholte nach nur wenigen Kurven Lewis Hamilton, der Brite beschädigte seinen Wagen dabei leicht. Weil danach Latifi in die Streckenbegrenzung krachte, gab es auch gleich schon den ersten Safety-Car-Einsatz. Alles in allem war die Anfangsphase auch vom regnerischen Wetter und damit dem ein oder anderen Fahrfehler geprägt.


In Runde 32 musste dann die Rote Flagge gezückt werden, als Bottas und Russell in der Tamburello-Schikane heftig aneinandergerieten. Beide Boliden knallten in die Reifenwände, beide hatten Totalschaden und beide gaben sich gegenseitig die Schuld. Direkt nach dem Aussteigen ging Bottas zu Russell und schlug ihm leicht gegen den Helm, während dieser ihm den Stinkefinger zeigte – eine kleine Streiterei zwischen den beiden Fahrern.

Die nasse Strecke sorgte vor allem zu Beginn für schwierige Verhältnisse. © ANSA / DAVIDE GENNARI

Von dieser Rennunterbrechung ließ sich Verstappen, bis auf einen leichten Rutscher kurz nach Wiederbeginn, nicht beirren und fuhr seinen ersten Saisonsieg sicher zu Ende.
Hamilton mit starker Aufholjagd
Hamilton war kurz vor dem Unfall seines Teamkollegen Bottas von der Strecke abgekommen und von Platz 2 auf Platz 9 zurückgerutscht, mit einer beherzten Aufholjagd machte er seinen Fehler aber wieder gut und war am Ende wieder der erste Verstappen-Verfolger. Durch Platz 2 führt er auch weiterhin in der WM-Wertung. Auf Platz 3 landete Lando Norris im McLaren.

Einen Tag zum Vergessen erlebte einmal mehr Sebastian Vettel. Er kam über das gesamte Rennen nicht in Fahrt und musste kurz vor GP-Ende seinen Boliden in der Box abstellen, weil sein Frontflügel zu schwer beschädigt war. Auch die Haas-Piloten Mick Schumacher und Nikita Masepin schafften es nicht zu überzeugen, wurden 16. und 17. – bei drei Ausfällen (Latifi, Russell und Bottas) also Letzter und Vorletzter.
GP in Imola, Resultat

© twitter / formula1



Schlagwörter: Motorsport

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210