5 Formel 1

Max Verstappen vermeidet derzeit jegliches Risiko in Bezug auf Corona. © AFP / PIERRE-PHILIPPE MARCOU

„Verstappen ist wegen Corona ängstlich“

Die Formel 1 wird in knapp einem Monat in Spielberg in die neue Saison starten. Bis dahin will Red-Bull-Pilot Max Verstappen jedem Risiko aus dem Weg gehen.

„Wir haben ein paar Veranstaltungen gehabt, doch wenn da die Sicherheitsvorkehrungen nicht optimal waren, hat Max sie alle abgesagt. Er will sich auf keinen Fall das Coronavirus einfangen. In diesem Bezug ist er ängstlich. Max will der jüngste Weltmeister aller Zeiten werden und geht jedem Risiko aus dem Weg“, sagte Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko gegenüber RTL.

Helmut Marko © SID / DPPI

Marko glaubt nicht, dass es in Sachen Corona Probleme bei den Fahrern geben könnte. Die meisten von ihnen - wie auch Verstappen - wohnen in Monaco, wo die Sicherheitsvorkehrungen sehr streng waren: „Die kommen gut isoliert hierher.“
„Die Rennen in Spielberg könnten chaotischer als sonst werden“
Helmut Marko

Jedoch rechnet Marco damit, dass die Rennen in Spielberg (5. und 12. Juli) anders werden als normalerweise. „Im Juli kann es sehr heiß sein. Wenn dann die übliche Kondition und die damit verbundene Konzentration bei den Fahrern nicht da ist, könnte es chaotisch werden. Aber für den Zuschauer ist das natürlich ein zusätzlicher Spannungsfaktor.“

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (1)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

hermann zanier [melden]

Vernünftige und anerkennenswerte Einstellung! Sollte eigentlich die Norm sein, gerade bei jungen Menschen

07.06.2020 08:48

© 2021 Sportnews - IT00853870210