5 Formel 1

Jean Alesi sieht sich nach seinem Fehlgriff mit heftigen Strafen konfrontiert. © Ferrari/Twitter

Wegen Explosion: Ehemaliger Ferrari-Pilot festgenommen

Schlechter Scherz mit schlimmen Folgen. Als der frühere Rennfahrer Jean Alesi einen Knallkörper am Bürofenster eines Bekannten gezündet hatte, waren ihm die möglichen Folgen wohl nicht bewusst. Für die angebliche Rache-Aktion wurde der Franzose nun festgenommen. Ihm droht eine lange Haftstrafe.

Zwischen 1989 und 2001 nahm Jean Alesi bei 201 Rennen in der Formel 1 teil, von 1991 bis 1995 ging der Franzose mit sizilianischen Wurzeln für Ferrari an den Start. Nun steht der ehemalige Rennfahrer erneut im Rampenlicht. Wie die französische L'Equipe berichtet, soll Alesi mit einem Knallkörper Sachschaden an einem Architektenbüro verursacht haben.


Durch die Explosion, die der an einem Schaufenster angebrachte Feuerwerkskörper verursacht hat, kamen einige Einrichtungsgegenstände zu Schaden. Grund für diese Aktion soll Rache gewesen sein. Der Schwager von Alesi habe sich zuvor von dessen Schwester getrennt. Nun drohen dem Franzosen bis zu zehn Jahre Haft und eine Strafe von über 150.000 Euro. Die Verhandlungen werden jedoch erst im Januar 2023 aufgenommen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH