5 Formel 1

In Spa-Francorchamps kann bislang nicht gestartet werden. © ANSA / STEPHANIE LECOCQ

Wetter-Chaos in Spa: Zweiter Startversuch gescheitert

Das Formel-1-Rennen von Belgien ist zur Geduldsprobe geworden. Nachdem ein zweiter Startversuch wortwörtlich ins Wasser fiel, rückt eine Absage näher.


Wegen Dauerregens in den Ardennen wurde der eigentlich für 15 Uhr am Sonntag in Spa-Francorchamps angesetzte Start zunächst auf 15.25 Uhr verschoben. Nach der Einführungsrunde hinter dem Safety Car waren die Streckenbedingungen auf dem nassen Traditionskurs dann aber weiter so gefährlich, dass Rote Flaggen gezeigt wurden. Damit wurde der erste Grand Prix nach der Sommerpause erstmals unterbrochen.

„Ich kann echt nichts sehen“, meinte Weltmeister Lewis Hamilton bei herbstlichen 12 Grad in Spa. Die Piloten kehrten an die Box zurück. „Genau die richtige Entscheidung“, sagte McLaren-Mann Daniel Ricciardo über Funk. Um 18.17 Uhr wurde ein zweiter Versuch unternommen und zwar sollte ein Grand Prix „auf Zeit“ gefahren werden, da die volle Rundenanzahl mittlerweile utopisch schien. Allerdings absolvierten die Piloten nur drei Runden, ehe sie von der Rennleitung wieder in die Boxen geholt wurden. Die Rennstrecke bzw. die Sichtverhältnisse waren immer noch zu gefährlich.

Mittlerweile läuft alles auf eine Absage hin, eine Entscheidung soll in den nächsten Minuten gefällt werden.

Schlagwörter: Motorsport

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210