s Moto GP

Enea Bastianini ist der Mann der Stunde in der MotoGP. © APA/afp / JUAN MABROMATA

Enea Bastianini fährt allen davon

Enea Bastianini hat dem Motorrad-Hersteller Ducati am Sonntag zum ersten Sieg in Austin in der MotoGP-Klasse verholfen.

Der 24-jährige Italiener feierte im Grand Prix von Amerika seinen zweiten Saisonsieg nach Doha und übernahm damit nach dem vierten Rennen die WM-Führung. Der Moto2-Weltmeister von 2020, der für das private Gresini-Team fährt, setzte sich vor dem Spanier Alex Rins (Suzuki) und seinem australischen Markenkollegen Jack Miller durch.


Ex-Weltmeister Marc Marquez wurde bei seinem Comeback nach zwei verpassten Rennen wegen Sturzfolgen Sechster. Der spanische Honda-Fahrer raste mit seiner Honda mit einigen gefährlich anmutenden Manövern vom 16. Platz nach zwei Runden nach vorne und hielt den aktuellen Champion Fabio Quartararo in Schach. Der aus der Poleposition gestartete Spanier Jorge Martin (Ducati) wurde Achter.

„Dieser Sieg in Amerika ist unglaublich“ Enea Bastianini

Bastianini, der Fünfte des Qualifyings, führt in der WM mit fünf Punkten Vorsprung auf Rins und sprach von einem harten Rennen. „Etwa zur Mitte habe ich gemerkt, dass ich eine Chance habe und mich an die Spitze gesetzt. Dieser Sieg in Amerika ist unglaublich“, freute sich der Pilot aus Rimini auf ServusTV.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH