s Moto GP

Maverick Viñales wurde vom eigenen Team suspendiert. © ANSA / VINCENT JANNINK

Riesenkrach: Yamaha suspendiert MotoGP-Star

Der spanische Motorrad-Fahrer Maverick Viñales ist vor dem elften Lauf der MotoGP-Weltmeisterschaft in Österreich von seinem Rennstall suspendiert worden.

Damit habe das Werksteam Monster Energy Yamaha am Donnerstag auf eine Auswertung der Daten vom ersten Rennen in der Steiermark reagiert, wie es in einer Stellungnahme heißt: „Yamaha ist zu dem Schluss gekommen, dass die Handlungen des Fahrers möglicherweise einen erheblichen Schaden am Motor seiner YZR-M1 verursacht haben könnten, was zu einer ernsthaften Gefährdung des Fahrers selbst und möglicherweise zu einer Gefahr für alle anderen Fahrer hätte führen können.“


Viñales hatte beim ersten Rennen in Österreich seinen Motor vor dem Neustart abgewürgt und aus der Boxengasse starten müssen. Nach dem Rennen erklärte er, er habe wegen Elektronikproblemen eine Runde vor der Ziel-Flagge die Maschine abstellen müssen. In der WM-Wertung liegt der 26-Jährige auf dem sechsten Platz, während sein Teamkollege Fabio Quartararo an der Spitze steht. Viñales hatte vor der Sommerpause bereits seinen Abschied von Yamaha erklärt.

Vinales wird Yamaha am Saisonende verlassen
Warum sich der Teamkollege des überlegenen französischen WM-Leaders Fabio Quartararo und Yamaha zerstritten haben, ist offiziell nicht bekannt. Vinales hatte seinen Zweijahresvertrag noch vor der Sommerpause in Assen jedenfalls vorzeitig gekündigt, er wird 2022 bei Aprilia erwartet.

Beim zweiten Grand Prix in Spielberg an diesem Sonntag wird der Hersteller auf die Nominierung eines Ersatzfahrers verzichten. Für die restlichen Rennen sei noch keine Entscheidung gefallen, heißt es.

Maverick Viñales und Yamaha haben keine gemeinsame Zukunft. © APA/afp / JOE KLAMAR

Wie es für den 25-Jährigen nun weitergeht ist noch offen, Yamaha behält sich weitere Schritte vor. „Entscheidungen bezüglich zukünftiger Rennen werden nach einer detaillierten Analyse der Situation und weiterführenden Gesprächen zwischen Yamaha und dem Fahrer getroffen“, heißt es vom Team. Gut möglich allerdings, dass Vinales gar nicht mehr für Yamaha aufs Motorrad steigt. Das Tischtuch scheint endgültig zerschnitten zu sein.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210