s Moto GP

Romano Fenati will auf die Rennstrecke zurückkehren. © PIXATHLON/SID

Skandalpilot Fenati kehrt zurück

Vor wenigen Monaten hatte Romano Fenati für einen handfesten Skandal gesorgt, als er bei einem Moto2-Rennen seinem Gegner in die Bremse gegriffen hatte. Jetzt will Fenati auf die Rennstrecke zurückkehren.

Es war ein Sportmoment, der um die Welt ging. Beim GP von San Marino griff Fenati seinem Landsmann Stefano Manzi bei einem Überholmanöver in die Bremse. Manzi sprach in der Folge von einem Mordversuch, Fenati wurde von seinem Rennstall entlassen und bis Jahresende gesperrt. Sogar die Staatsanwaltschaft ermittelte gegen den 22-Jährigen. Dem Motorradsport schwor er ab, stattdessen wollte er im Eisenwarenhandel seiner Eltern in Ascoli arbeiten.

Ex-Rennstall stellt Fenati wieder ein

Mittlerweile ist Fenati das Leben als Eisenwaren-Verkäufer wohl zu langweilig geworden. Stattdessen will er zurück auf die Rennstrecke. Sobald seine Sperre abgelaufen ist, bekommt er von seinem Ex-Rennstall Snipers eine neue Chance. Dieser hat den Italiener wieder eingestellt und gibt Fenati die Chance, sich in der Moto3-Meisterschaft zu rehabilitieren.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210