r Motocross

Moritz Flarer, Thomas Arnoldo und Matthias Pfattner in Mantua

Drei Südtiroler Siege in Mantua

Mantua war am Wochenende Austragungsort des 3. Laufes zur Nord-Ost-Motocross-Meisterschaft. Die Südtiroler Piloten feierten dabei drei Tagessiege.

Elia Fulco vom MC Arco setzte sich in der Klasse 65 Cadetti durch, der für den MAC Brixen startende Lukas Messner siegte hingegen in der Junior-85-Kategorie. Ganz oben auf dem Podest stand auch Norbert Lantschner (MC Evergreen), der sich in der Klasse Master Open behaupten konnte.


Drei weitere Lokalmatadoren schafften den Sprung aufs Podium. Die beiden Meraner Jakob Gampenrieder (Debuttanti 65) und Moritz Flarer (MX2 Expert) wurden jeweils Zweite. Claudia Schwarz, ebenfalls vom MC Meran, belegte Platz 3 in der Girls-Klasse.

Knapp am Podest vorbeigeschrammt ist Massimiliano Rizzardi, der sich in der Klasse MX2 Fast mit dem vierten Rang begnügen musste. Gute Sechste wurden Thomas Arnoldo und Fabian Succi bei den MX2 Expert bzw. MX1 Challenge. Zwei siebte Plätze holten Mathias Pfattner (MX2 Expert) und Manuel Santi (MX2 Challenge). In die Top 10 kamen auch Tobias Tscholl (MX2 Challenge) und Martin Niedermair (Open Superveteran, jeweils Achte) sowie Maximilian Rabensteiner (10.) in der Junior-85-Klasse.


Hier die weiteren Ergebnisse der Südtiroler Piloten in Mantua:

Junior 125: 11. Michael Rabensteiner (TTS), 22. Alex Gruber (MAC Brixen), 38. Dominik Varotto (Ferlu Racing), 43. Hannes Pfattner (MC Meran)
MX2 Challenge: 8. Tobias Tscholl (MAC Brixen), 19. Peter Santi (TTS)
MX2 Rider: 15. Elias Grünbacher
MX1 Expert: 11. Maximilian Pichler (MC Meran)
Open Superveteran: 16. Davide Varotto (Ferlu Racing)

Schlagwörter: motocross

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH