t Rallye

Ken Block ist bei einem tragischen Snowmobil-Unfall verstorben.

Die Motorsport-Szene trauert um einen Pionier

Tragische Nachrichten gibt es aus der Motorsport-Szene zu vermelden. Gymkhana-Legende und Rallyefahrer Ken Block ist bei einem Unfall mit einem Snowmobil im US-Bundesstaat Utah ums Leben gekommen. Der 55-Jährige galt im Motor-Extremsport als Pionier.

Wie das Wasatch County Sheriff's Office in einem offiziellen Statement bekanntgab, ist Block am 2. Jänner bei einem schweren Snowmobil-Unfall verstorben. Er fuhr mit dem Motorschlitten einen steilen Abhang hinunter, als das Gefährt umkippte und auf Block landete. Er verstarb noch am Unfallort. Der 55-Jährige hinterlässt seine Ehefrau Lucy und drei Kinder.


Gymkhana ist im Motorsport auch als Parkour-Sport bekannt, bei dem die Fahrer abgesteckte Strecken mit extrem hohen Schwierigkeitsgraden überwinden müssen. Block war einer der ersten, der die Attraktivität dieser Sportart erkannte und sie weltberühmt machte. Auf den Social-Media-Kanälen seines Rennstalls „Hoonigan Racing Division“ veröffentlichte er immer wieder verrückte Stunt-Videos, die es mitunter auf mehrere 100 Millionen Aufrufe schafften.

Aber auch im Rallye und im Rallyecross war Block öfters anzutreffen. So nahm er an mehreren Meisterschaften – auch an Weltmeisterschaften – teil. Aufgrund seiner Popularität war er eines der Aushängeschilder dieser Sportarten.

Schlagwörter: Motorsport Rallye

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH