t Rallye

Bernd Zanon sorgte für Furore. © [email protected]

Zanon baut Führung aus

Rennen Nummer zwei im Rennkalender des Internationalen Alpen-Adria-Rally-Cups führte das Eggentaler Rallyteam in die Friauler Dolomiten.

Bei einem Starterfeld von 142 Autos konnte das Eggentaler Team erneut sein Können unter Beweis stellen. Von insgesamt 6 Wertungsprüfungen konnte das Team Zanon/Piceno in ihrer Klasse 5 Prüfungen gewinnen und so auch dieses Rennen mit einem Vorsprung von zirka einer halben Minute für sich entscheiden.


„Da es ein kurzes Rennen war und auch weil wir unsere Gegner sofort psychisch unter Druck setzen wollten, bestand unsere Strategie in voller Attacke ab dem ersten Meter“, heißt es vom Südtiroler Vorzeigeteam. Denn die Konkurrenz war groß, einige sehr starke Fahrer starteten in Zanons Kategorie, doch die Strategie ging auf, und das, obwohl Bernd in Wertungsprüfung 3 in einer Rechtskurve mit dem Heck seines Clio S1600 unsanft eine Leitplanke touchierte. Beim Aufprall wurde auch die Radaufhängung leicht beschädigt, die Auswirkung dieses Schadens auf das Fahrverhalten hielt sich aber in Grenzen, weshalb Zanon das Rennen in nahezu demselben Tempo fortsetzen konnte.

Im Alpen-Adria-Cup geht es nun am 16. und 17. Juni in Österreich bei der Hirter Rally in St. Veit bei Klagenfurt weiter, wo Bernd Zanon natürlich wieder versuchen wird, den ersten Platz in der Meisterschaft zu verteidigen und seinen Vorsprung weiter auszubauen.

Schlagwörter: Motorsport Bernd Zanon

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH