C Weitere

Die Pechsträhne in Portugal geht weiter. © Privat

E-Rally: Pech in Portugal für das Team Autotest Motorsport

Die Pechsträhne in Portugal geht weiter. Guido Guerrini und Francesca Olivoni verpassten bei der 3. Station der FIA E-Rally in Oeiras die Punkteränge. Die unglücklichen Umstände hatten bereits bei der Anreise begonnen.

Guerrini/Olivoni mussten bei der Eco Rally Portugal mit einem vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Ersatzauto die E-Rally in Angriff nehmen. Der Plan, mit ihrem Rennwagen VW ID.4 von Bozen aus anzureisen ging schief, nachdem in Südfrankreich bekannt wurde, dass mehrere Schnellladestationen entlang der Route außer Betrieb waren. Im Ersatzauto fand sich das Team Autotest Motorsport so gar nicht zurecht, nach dem 1. Tag bei dichtem Nebel und nassen Straßen lagen Guerrini/Olivoni auf Rang 21. „Ich hatte alle Hände voll zu tun, das Auto auf der Straße zu halten“, erklärte Guerrini, „mit unserem gewohnten Fahrzeug wäre sicher mehr drin gewesen.“


Auf den letzten 7 Sonderprüfungen am Sonntag holten Guerrini/Olivoni einige Positionen auf, im Endklassement reichte es dennoch nur zu Platz 16 – und keinen Punkten. In der Gesamtwertung der Piloten bzw. Co-Piloten bleiben die beiden auf Rang 3, denn die Führenden Zdyrsky/Nablek (CZE) konnten nach einem Crash ebenfalls keine Punkte einfahren. Alleinige WM-Spitzenreiter sind jetzt die Spanier Pujana/Serrano Gallegos, die in Oeiras ihren 2. Saisonsieg feierten. Platz 2 ging an die Portugiesen Morais/Coutinho, Rang 3 holten sich Marcos/Oiarbide aus Spanien.

Mit Platz 4 kletterten Foronda/Rodas (ESP) auf Rang 2 in der WM-Wertung, während Guerrini/Olivoni auf Position 4 abgerutscht sind.

Die nächste Etappe ist die eRally Island vom 8. – 10. Juli.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210