C Weitere

Die Trauerfeier fand in der Kathedrale in Chartres statt © SID / JEAN-FRANCOIS MONIER

Emotionaler Abschied von Formel-2-Pilot Hubert in Chartres

Die Motorsportwelt hat am Dienstag in einer emotionalen Zeremonie Abschied vom französischen Rennfahrer Anthoine Hubert genommen.

Zehn Tage nach seinem Unfalltod beim Formel-2-Rennen in Spa/Francorchamps kamen in der Kathedrale von Chartres neben der Familie des verstorbenen Motorsporttalents auch zahlreiche Vertreter der Motorsportwelt zusammen, darunter der viermalige Formel-1-Weltmeister Alain Prost. Im Anschluss wurde Hubert beigesetzt. Bilder der Trauerfeier wurden über eine Großbildleinwand auf dem Platz vor der Kathedrale ausgestrahlt.

Der 22 Jahre alte Arden-Pilot Hubert war am 31. August nach einem Dreher quer auf der Strecke stehengeblieben, der nachfolgende Juan Manuel Correa (USA) prallte mit rund 270 km/h in sein Auto. Correa kämpft nach einer Verschlechterung seines Zustandes infolge eines Lungenversagens in einer Spezialklinik um sein Leben.

Autor: sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210