C Weitere

Diese Szene sorgt für internationale Bestürzung im Motorsport. © Fia/motorsport.tv

Skandal in Portimao: Russischer Kartfahrer zeigt Hitlergruß

Der russische Nachwuchs-Kartfahrer Artjom Sewerjuchin hat bei einer Siegerehrung während der italienischen Hymne den so genannten römischen Gruß gezeigt. Diese faschistische Geste wird in Deutschland auch als Hitlergruß bezeichnet. Der Weltverband Fia leitete deshalb am Montag eine Untersuchung des „inakzeptablen Verhaltens“ des Minderjährigen ein.

Auf Videos im Internet ist zu sehen, wie Sewerjuchin bei der Siegerehrung des EM-Rennens im Kartódromo Internacional do Algarve in Portugal am Sonntag auf dem Siegerpodest den rechten Arm hebt, dabei die Hand ausstreckt und lacht.


Die Fia kündigte an, „schnell weitere Schritte“ zu kommunizieren, die „in diesem Fall entschieden werden“. Sewerjuchin, der den Lauf in seiner Kategorie gewonnen hatte, darf trotz seiner russischen Staatsangehörigkeit und den damit verbundenen derzeit geltenden Sanktionen an den Wettbewerben der Fia teilnehmen, weil er momentan unter italienischer Flagge antritt. Während der Aktion lief im Hintergrund die italienische Nationalhymne, der Russe stand ganz oben auf dem Podest.

Der italienische Automobilclub verurteilte das Verhalten von Sewerjuchin und kündigte an, in einer außerordentlichen Sitzung am Dienstag weitere Schritte zu besprechen.

Schlagwörter: Motorsport kart

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH