C Weitere

Niels Langeveld bejubelt nach dem letzten Saisonlauf den Meistertitel.

Target Competition schnappt sich den Titel

Der Südtiroler Rennstall hat in der TCR-Italy-Serie erneut zugeschlagen. In den beiden abschließenden zwei Saisonrennen in Vallelunga bei Rom kürte sich dessen Pilot Niels Langeveld zum Gesamtsieger.

Im Kampf um die Meisterschaft lag der Niederländer Niels Langeveld mit einem Hyundai Elantra TCR 27 Punkte hinter dem Tabellenführer Salvatore Tavano. Bei jedoch 40 zu vergebenden Punkten für einen Laufsieg und 15 Punkte für den 1. Platz im Qualifying, waren die Hoffnungen von Langeveld und somit auch des Südtiroler Teams noch mehr als realistisch.


Das Qualifying am Samstag lief sogleich hervorragend für Target Competition und seinen Spitzenfahrer. Langeveld konnte sich den 1. Startplatz sichern, sein Widersacher Tavano kam über Position 11 nicht hinaus. Ein spannendes Rennen war damit programmiert. Der 2. Fahrer im Team, Cesare Brusa, kam auf Platz 9, während Gaststarter Edoardo Cappello das Qualifying auf dem 23. Rang beendete. Dies bei 31 Fahrzeugen am Start.

Langeveld gelang im 1. Rennen eine weitere Meisterleistung. Er kam perfekt vom Start weg und konnte sofort einen Sicherheitsabstand zwischen sich und den Verfolgern herstellen. Trotz 2 Safety-Car-Phasen hatte er das Rennen stets in der Hand und gewann es schließlich souverän. Sein Gegner in der Meisterschaft, Salvatore Tavano, preschte derweil bis auf Platz 4 vor, verpasste aber den finalen Sprung aufs Podium.

Tavano brennen die Sicherungen durch
Nach dem Überqueren der Ziellinie kam es dann aber zu einem unschönen Vorfall, bei dem Tavano Langeveld von der Rennstrecke drängte. Er wurde daraufhin von der Rennleitung zu einer 10 Sekundenstrafe verurteilt. Diese warf ihn auf Platz 14 zurück und brachte Langeveld, in der Punktewertung vor dem 2. Rennen am Sonntag, auf den 1. Platz.

Cesare Brusa hatte kein Glück. Schon nach wenigen Minuten wurde er in einen Massencrash verwickelt und schied aus.

Niels Langeveld bei der Zieldurchfahrt auf der Rennstrecke in Vallelunga. © acisport.it/PM Target Competition


Beim 2. Rennen am Sonntag, bei dem Langeveld von Platz 8 und Tavano von der 11 aus startete, kam der Niederländer wieder gut weg, arbeitete sich rasch ins Spitzenfeld vor und beendete das Rennen auf dem 3. Rang. Der Paukenschlag im Rennen war jedoch der Unfall, in den Tavano verwickelt wurde und der diesen schließlich zur Aufgabe zwang. Vorher schon auf Platz 14 zurückgefallen, beendete dies seine ohnehin geringen Chancen auf den Titel.

Meister in der TCR Italy 2022 wurde somit Niels Langeveld. Für Target Competition ist dies ein weiterer Meilenstein in ihrer Geschichte und, nach dem Gesamtsieg mit Antti Buri im Jahr 2021, zugleich die erfolgreiche Titelverteidigung.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH