Wintersport

Lara Malsiner gilt als große Hoffnungsträgerin für die Zukunft. © APA/afp / JOE KLAMAR

Auch Ski Nordisch legt los

Die heimischen Ski-Asse tummeln sich bereits seit einiger Zeit am Stilfser Joch. Doch auch die Athleten der nordischen Skisportarten halten derzeit ihre ersten Trainingslager ab.

Langlauf
Am Stilfser Joch ist derzeit Hochbetrieb. Neben den Skifahrern, Snowboarder und Boardercrosser trainieren seit Beginn der Woche auch die Langläufer auf dem Gletscher. Mit Michael Hellweger und Stefan Zelger sind auch 2 Südtiroler dabei. Bis zum 23. Juni werden die Azzurri um Sprintstar Federico Pellegrino am Stilfser Joch verweilen.

Skispringen
Die Skispringer haben in der vergangenen Woche in Predazzo ihre Zelte aufgeschlagen und werden bis zum Ende dieser im Olympiaort von 2026 trainieren. Dabei können die drei Malsiner-Schwestern Lara, Manuela und Jessica bzw. Alex Insam und Daniel Moroder erstmals auf die Dienste des neuen Trainers, Andreas Felder, zählen.

Der Wechsel der österreichischen Skisprung-Legende nach Italien sorgte in seinem Heimatland bekanntlich für Aufsehen, da er nur rund einen Monat zuvor sein Amt als ÖSV-Cheftrainer aus privaten Gründen niedergelegt hatte. Die heimischen Skispringer könnten jedenfalls enorm von der Erfahrung des 58-jährigen Nordtirolers profitieren.
Nordische Kombination
Im Lager der Nordischen Kombinierer gibt es mit Blick auf die neue Saison bekanntlich eine historische Neuerung. So wird es erstmals einen Frauen-Weltcup geben. Die beiden Grödnerinnen Daniela Dejori und Lena Prinoth bereiten sich derzeit am Gardasee auf das neue Abenteuer vor.

Bei den Herren absolvieren Aaron Kostner und Samuel Costa derweil ihr Trockentraining in Predazzo. Erstgenannter arbeitet derzeit an seinem Comeback, nachdem er sich vor knapp einem halben Jahr einen Kreuzbandriss zuzog.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210