A Radsport

Eva Lechner (Quelle: Josef Bernhart)

Eva Lechner verteidigt ihren Cross-Italienmeistertitel

In Vittorio Veneto hat Eva Lechner am Sonntag den nationalen Meistertitel im Ciclocross verteidigt. Für die 27-jährige Eppanerin war es der 16. Italienmeistertitel insgesamt.

Eva Lechner vom Südtiroler Colnago-Team ist derzeit Italiens beste Mountainbikerin. Als WM-Dritte von 2011 und Olympiateilnehmerin in London ist sie auch international erfolgreich. Eva Lechner ist aber auch eine hervorragende Crosserin, wie die beiden Italienmeistertitel in den vergangenen beiden Jahren beweisen. Damit ist sie für die WM Anfang Februar in Kentucky Luisville gerüstet.

„Ich habe mich gut gefühlt und war motiviert, meinen Erfolg vom vergangenen Jahr in Südtirol zu wiederholen“, sagte Lechner vor dem Start. Im Olympiajahr 2012 hatte sie im Safety Park in Pfatten eindrucksvoll (und zum dritten Mal) das nationale Meistertrikot im Radcross erobert. Vor heimischen Fans schien sie besonders motiviert und erreichte nach einem eindrucksvollen Rennen unangefochten und alleine das Ziel.

Ähnlich verlief das Rennen auch in Vittorio Veneto. Alle Widersacherinnen konnte die Überetscherin hinter sich lassen und somit ihr insgesamt inzwischen 16. Meistertrikot (inkl. MTB-Cross Country und Marathon sowie Straße) in Grün-Weiß-Rot gewinnen.
Im Ziel war Eva Lechner überglücklich. „Ich bin gut los gekommen, habe gleich versucht Abstand zu den Verfolgerinnen zu gewinnen und dann mein Rennen zu fahren, indem ich den Verlauf gut kontrollieren konnte, um Fehler und Stürze zu vermeiden.“
Am Ende reichte es somit für Eva Lechner zum klaren Sieg mit einem Abstand von einer Minute und 30 Sekunden auf die Zweitplatzierte Vania Rossi sowie mit einem Vorsprung von zwei Minuten und 35 Sekunden auf Valentina Scandolara auf Rang drei.

Neben Lechner waren auch einige Südtiroler Nachwuchshoffnungen am Start. In der Kategorie U23 holte sich Elena Valentini die Silbermedaille. Hanna Santifaller erreichte bei den Juniorinnen den siebten Platz. Bei den Anwärterinnen belegte Anna Künig Rang fünf, Franziska Lunger wurde 11. In der Altersklasse der Zöglinge weiblich schaute für Giada Tezzele Rang elf heraus, vor Francesca Pisciali, die 12. wurde.

Am Samstag hatte sich Carmine del Ricco von den Sunshine Racers Nals den Titel bei den Masters 1 geholt. Bei den Jugendlichen waren Jakob Dorigoni (8.), Leonardi Filippi (12.) und Christian Graf (22.) am Start.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210