A Radsport

Bei der Tour dabei, aber nicht mehr für Ineos: Chris Froome. © APA/afp / GUILLAUME HORCAJUELO

Froome als Wasserträger zur Tour: „Werde einige Flaschen holen“

Der viermalige Champion Chris Froome sieht sich bei der am Samstag beginnenden Tour de France in der Rolle des Wasserträgers.

Ein gutes Ergebnis auf einer Etappe wäre „ein Traumszenario“, sagte der 36-jährige Brite in einem Video auf seinem Youtube-Kanal und betonte zugleich: „Das ist aber nebensächlich. Das Hauptziel ist, sich um Woodsy (Teamkapitän Michael Woods) zu kümmern und ihn aus den Schwierigkeiten zu halten. Ihr könnt definitiv erwarten, dass ihr mich seht, wie ich in den nächsten Wochen einige Flaschen hole.“


Froome war kurz vor der Tour 2019 bei der Streckenbesichtigung der Dauphiné-Rundfahrt schwer gestürzt und hatte zahlreiche Knochenbrüche erlitten. Seitdem hat er seine einstige Bestform nie wieder erreicht. Beim Team Israel Start-Up Nation geht der Kanadier Woods als Kapitän in die Tour.

Froome freut sich, erstmals seit 2018 überhaupt wieder am Start zu stehen. „Das wird eine fantastische Erfahrung für mich, wieder bei der Tour zu sein“, sagte der Gesamtsieger von 2013, 2015, 2016 und 2017. Im vergangenen Jahr war Froome bei seinem langjährigen Ineos-Team nicht mehr für die Frankreich-Rundfahrt berücksichtigt worden. Seit Anfang der Saison fährt er für das Israel-Team und ist dabei mit Abstand der Topverdiener der Mannschaft.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos