A Radsport

Manuel Quinziato (Foto: BMC Racing Team)

Kennaugh gewinnt Österreich-Tour, 61. Manuel Quinziato

Pete Kennaugh hat die Österreich-Radrundfahrt am Sonntag als erster britischer Gesamtsieger beendet. Der 25-Jährige von der Insel Man hatte das Gelbe Trikot nach seinem Sieg auf der ersten Etappe übernommen und es nicht mehr abgegeben. Nach insgesamt 1.217 Kilometern und 14.360 Höhenmetern gewann Kennaugh mit 1:03 Minuten Vorsprung auf den Spanier Javier Moreno und 1:42 auf den Italiener Damiano Caruso auf. Der Bozner Manuel Quinziato belegte mit einem Rückstand von 50.52 Minuten den 61. Schlussrang.

Den letzten Etappensieg von Podersdorf am See zum Wiener Burgtheater nach 122,8 Kilometern sicherte sich bei starkem Platzregen im Sprint der Kärntner Marco Haller. Damit sorgte er für den ersten österreichischen Etappensieg seit René Haselbacher 2008. Haller setzte sich vor dem Italiener Guarnieri und dem Niederländer Kreeder durch. Der 33-jährige Quinziato kam mit dem Feld ins Ziel. Der Bozner BMC-Profi hatte am Tag zuvor mit Platz drei im Zeitfahren für Schlagzeilen gesorgt.

Mit dem heutigen Gesamtsieg in der Österreich-Rundfahrt schaffte Pete Kennaugh endgültig auch den Durchbruch als Straßenfahrer. Der Brite war erst 2007 nach erfolgreichen Jahren als Bahnfahrer - er wurde Europameister, Weltmeister, Olympiasieger und Weltcupsieger - auf die Straße umgesattelt, wo er gleich Juniorenmeister wurde. Seit 2010 fährt er bei Sky. Heuer gewann er auch den britischen Meistertitel.


Ergebnisse 66. Österreich-Rundfahrt

8. Etappe, Podersdorf am Neusiedler See - Wien (122,8 km)
1. Marco Haller (AUT) 2.03.08
2. Jacopo Guarnieri (ITA) alle gleiche Zeit
3. Ramond Kreeder (NED)
4. Boris Vallee (BEL)
5. Alexey Lutsenko (KAZ)
6. Fabio Silvestre (POR)
7. Andrea Piechele (ITA)
8. Clement Venturini (FRA)
9. Damiano Caruso (ITA)
10. Daniel Biedermann (AUT)
101. Manuel Quinziato (ITA/Bozen)

Endstand Gesamtwertung
1. Peter Kennaugh (GBR) 29:45:40
2. Javier Moreno (ESP) +1:03
3. Damiano Caruso (ITA) +1:42
4. Patrick Konrad (AUT) +2:50
5. Riccardo Zoidl (AUT) +2:52
6. Jerome Coppel (FRA) +3:03
7. Oliver Zaugg (SUI) +3:07
8. Jure Golcer (SLO) +3:47
9. Dayer Quintana (COL) + 4:14
10. Thomas Degand (BE)L +4:15
61. Manuel Quinziato (ITA/Bozen) +50.52

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210