u Mountainbike

Fünfter Sieg im fünften Rennen für Debertolis/Laner

Bike Transalp: Fünf Mal Podium für Südtirol in Kaltern

Die Südtiroler Mountainbiker feierten auf der fünften Etappe der Craft Bike Transalp von Sarnthein über 67,42 km/2.785 hm nach Kaltern ihren bisher größten Erfolg. Sie gewannen in der Herren- und Masterkategorie und eroberten dazu drei Podestplätze.

Die Strecke führte vom Sarner Hauptort zunächst hinauf zu den Stoanernen Mandln. Über Mölten radelten die Biker hinunter nach Vilpian, weiter nach Nals und wieder bergauf zum Gantkofel. Schließlich ging es auf dem Eppaner Höhenweg hinunter nach Kaltern.

Dort kamen der Sarner Franz Hofer und sein Mannschaftskollege Daniele Mensi aus Brescia als Erste an. Sie legten den fünften Teilabschnitt in 3:20.21 Stunden zurück und gewannen souverän, eine Minute vor den deutschen Titelverteidigern Markus Kaufmann und Jochen Käß. In der Gesamtwertung belegen sie vor der sechsten Etappe den fünften Rang.

„Wir waren vom gestrigen Podestplatz hoch motiviert und fuhren deshalb voll auf Angriff“, erklärt Hofer. „Ich habe meinem Partner empfohlen meine Felge nicht zu verlieren und dicht an meinem Hinterrad zu bleiben“, so der 33-Jährige. „Bei der Transalp sind die weltbesten Athleten am Start und die sind eine Klasse besser. Deshalb sind wir heute in den Abfahrten volles Risiko eingegangen und das hat sich ausgezahlt, obwohl ich gestürzt bin und eine Reifenpanne hatte“.

Siegesserie von Laner und Debertolis geht weiter:


Andreas Laner und Massimo Debertolis (Team AIL Trentino) gewannen in der Masterwertung zum fünften Mal in Folge (3:33.56). In der Gesamtwertung haben sie über eine Stunde Vorsprung auf die Verfolger, Thorsten Damm und Martin Hollerbach aus Deutschland. „Ich habe mich gut von der gestrigen Etappe erholt“, sagt Laner. „Dennoch musste mich Debertolis im zweiten Anstieg etwas unterstützen“. Und Massimo Debertolis meint: „Der heutige Teilabschnitt war schwieriger als auf der Karte angegeben“. Der Nalser Viktor Paris und der Grödner Georg Piazza verbuchten in der Masterklasse als Dritte ihren zweiten Podiumsplatz.

Bei den Grand Master fuhren Walter Platzgummer aus Naturns und sein Trentiner Partner Piergiorgio Dellagiacoma erneut auf den zweiten Platz, während Daniel Jung (Latsch) und seine norwegische Partnerin Kristin Aamodt in der Mixed-Wertung Dritte wurden.

Morgen verlässt die BIKE Transalp Südtirol. Die sechste und zweitlängste Etappe über 98,25 km und 2.894 hm bringt die Teilnehmer von Kaltern nach Trient.


Ergebnisse 5. Etappe

Master
1. Team AIL Trentino (Debertolis Massimo/Laner Andreas) 3:33.56
2. Scott Fahrradladen Gudensberg (Damm Thorsten/Hollerbach Martin) +13.01
3. Sunshine Racers Nals (Paris Viktor/Piazza Thomas) +14.45
4. Focus RAPIRO MULTIPOWER (Nützsche Olaf/Reinisch Klaus) +22.24

Grand Master
1. RaD.SPORT.Szene Ausseerland Racing (Zörweg Heinz/Mclean Andrew) 3.55.15
2. Naturns Mavic TV Unterthurne (Platzgummer Walter/Dellagiacoma P.) +19.52,9
3. Craft and friends (Weese Felix/Niggl Georg) +21.02
4. Team P-Jentschura (Marquardt Walter/Voll Ulrich) +25.44

Mixed

1. Topeak Ergon Racing Team (Bigham Sally/Thomas Ben) 3:55.20
2. TEAM Herzlichst Zypern I (Schwindling Sascha/Schmidt Silke) +11.24
3. Mountain Heroes Mixed (Jung Daniel/Aamodt Kristin) +18.21
4. BIKE & MORE 4/Team Hersh Amici di (Stropparo Annabella/Pellegrini Piero) +25.00

Men
1. Scott Team (Hofer Franz/Mensi Daniele) 3:20.21
2. CENTURION VAUDE 1 (Kaufmann Markus/Käß Jochen) +1.00
3. CENTURION VAUDE 2 (Geismayr Daniel/Genze Hannes) +1.05
4. Topeak Ergon Racing Team (Lakata Alban/Hynek Kristian) +1.37
5. Team Bulls (Platt Karl/Huber Urs) +3.58
6. Team TEXPA-SIMPLON (Hardter Uwe/Kleiber Andreas) +9.56
7. CENTURION VAUDE 3 (Palmberger Rupert/Demuth Frank) +12.25


Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210