u Mountainbike

Beim XC Eliminator fahren vier Mountainbiker gegeneinander Im Zentrum von St. Ulrich wird es am 3. August "heiß" hergehen

Erste XC Eliminator-Italienmeisterschaft im August in Gröden

Die 1. XC Eliminator Italienmeisterschaft wird in Gröden stattfinden. Dies hat der italienische Radsportverband FCI kürzlich beschlossen. Beim EX Eliminator handelt es sich um ein spektakuläres Ausscheidungsrennen mit dem Mountainbike. Das sportliche Ereignis findet am Samstag, den 3. August 2013 im Ortszentrum von St. Ulrich statt. Veranstaltet wird es vom Organisationskomitee des Südtirol Sellaronda Hero. Der Start erfolgt um 18 Uhr.

„Das neue Rennformat hat uns überzeugt, weil es sehr spektakulär ist“, sagt Gerhard Vanzi, OK-Präsident des Sellaronda Hero. „Es verbindet die kraftvollen Leistungen des Cross Country mit dem Unterhaltungswert des Sprints im Gruppenstart“.
In der Tat: Die Regeln und der Ablauf des XC Eliminator können von den Zuschauern leicht nachvollzogen werden. Zwar ist diese Disziplin des Mountainbikesports noch relativ jung, doch hat sie ein großes Potential.

Die XC Eliminator-Italienmeisterschaft wird auf einem Rundkurs von 370 Metern und 90 Höhenmetern, der zwei Mal befahren werden muss, ausgetragen. Die Strecke führt vom kleinen Antoniusplatz in St.Ulrich durch die Fußgängerzone bis zum Hotel Post hinauf. Nach einer scharfen Linkskurve geht es über die Pedetlivastrasse wieder bergab bis zum Start-Zielbereich, der vor der Antoniuskirche liegt. Der Rundkurs ist gespickt mit Steigungen, Abfahrten, Stufen, Rampen und Baumstämmen. Die Zuschauer können die Spitzenathleten hautnah erleben und sich auf einen spannenden und spektakulären Wettkampf freuen.

Zu den Rennen werden 16 Herren und acht Damen zugelassen. Sie bestreiten Qualifikationsrunden, wobei immer vier Mountainbiker gegeneinander antreten. Die zwei Schnellsten einer jeden Runde kommen weiter und kämpfen sich dann bis ins Finale vor. Um zu gewinnen muss ein Mountainbiker nicht nur Sprintstärke und Taktikqualitäten aufweisen, sondern auch die Kurventechnik beherrschen und viel Erfahrung mitbringen.

Der Cross Country-Eliminator wurde 2012 in den UCI Weltcup integriert. Als WM-Disziplin erlebte er im vergangenen Jahr in Saalfelden seine Premiere. Ralph Naef (Schweiz) und Alexandra Engen (Schweden) gewannen Gold, Eva Lechner wurde sechste.

Der erste Eliminator-Sprint wurde 2010 in Deutschland ausgetragen. 2011 wurden in Dalby Forest (GB) und Nove Mesto (CZE) zwei Testevents durch den Internationalen Verband UCI organisiert. Der XCE fand 2012 erstmals Einzug in das offizielle Weltcup-Programm und zwar mit drei Rennen in Houffalize (BEL), Nove Mesto (CZE) und La Bresse in Frankreich. In diesem Jahr wurde von der UCI auch eine Weltcup-Wertung im Eliminator Sprint eingeführt.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210