u Mountainbike

Gerhard Kerschbaumer beendet seine Karriere. © Social Media

„Es ist Zeit“: Gerhard Kerschbaumer beendet seine Karriere

Paukenschlag im heimischen Mountainbike-Sport: Gerhard Kerschbaumer wird seine Karriere beenden. Das gab der Verdinger am Freitag in einem emotionalen Statement bekannt.

„Es ist Zeit, auf Wiedersehen zu sagen. Ich beende meine Karriere als Mountainbike-Profi. Ich hatte eine erfolgreiche Karriere, aber jetzt haben sich die Prioritäten in meinem Leben geändert. Ich bin Ehemann und Vater von zwei wunderbaren Jungs, was mich motiviert, mich auf meine Familie zu konzentrieren. Ich möchte meine Jungs aufwachsen sehen und das Leben mit ihnen intensiver erleben“, schrieb Kerschbaumer auf Social Media. Der Eisacktaler wird am Sonntag beim Weltcup in Val di Sole sein letztes Rennen bestreiten.


Kerschbaumer schrieb zu seinem Beitrag weiter: „Ich bin meinem Team dankbar für die perfekte Zeit in den letzten zwei Jahren und der italienischen Nationalmannschaft, bei der ich viele Jahre dabei war. Vielen Dank an alle meine Fans, Freunde und besonders an meine Familie. Jetzt beginnt ein neuer Lebensabschnitt – und dafür bin ich bereit.“

„Ich bin Ehemann und Vater von zwei wunderbaren Jungs, was mich motiviert, mich auf meine Familie zu konzentrieren.“ Gerhard Kerschbaumer

Der 31-Jährige ist der erfolgreichste Südtiroler Mountainbiker des vergangenen Jahrzehnts. Kerschbaumers größter Erfolg war der Vize-Weltmeistertitel im Jahr 2018 auf der Lenzerheide. In der selben Saison feierte Kerschbaumer, der im Alter von 20 Jahren bei den „Großen“ debütierte, in Andorra seinen einzigen Weltcupsieg. Dazu kürte sich der Cross-Country-Spezialist insgesamt 4 Mal zum Italienmeister. Das letzte Mal war dies Ende Juli in Gsies der Fall. Obendrein war Kerschbaumer im Jahr 2009 Junioren-Weltmeister und vier Jahre später gewann er Gold in der damals neugegründeten U23-Kategorie.

Gerhard Kerschbaumer zählte lange zur Welt-Elite des Mountainbike-Sports. © gerhardkerschi/social media


Kerschbaumer hat zwei kleine Söhne daheim und im Oktober 2019 seine langjährige Freundin Elisabeth geheiratet. Künftig wird er auf seinem elterlichen Hof arbeiten und diesen auch übernehmen. Neben Vieh- und Forstwirtschaft bietet die Familie Kerschbaumer auch Urlaub auf dem Bauernhof an. Zeit für den anstrengenden Mountainbike-Weltcup bleibt dann keine mehr.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH