u Mountainbike

Die Top-3 des Tages: Centurion Vaude 1 und 2 sowie 7C (Foto Matavz)

Käß und Kaufmann mit zweitem Bike Transalp-Etappensieg

Jochen Käß und Markus Kaufmann haben nach der gestrigen Entscheidung am grünen Tisch und dem nachträglich anerkannten Sieg auf der dritten Etappe auch am vierten Tag der BIKE Transalp triumphiert.

Die deutschen Triple-Sieger von 2013 bis 2015 bewältigten die 98,44 km und 3.001 Höhenmeter von St. Christina nach Kaltern in 3:49.09,4 Stunden und verwiesen damit ihre Centurion Vaude-Teamkollegen Daniel Geismayr und Hermann Pernsteiner mit gerade einmal 0,4 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei (3:49.09,8).

Die beiden österreichischen Tourleader konnten damit allerdings ihre Gesamtführung von 1:49 Minuten auf Käss/Kaufmann bestätigen.

Rang drei ging an Luis Mejia (COL) und Joseph Chavarria (CRC) von 7C (3:49.47,1), die sich heute erneut angriffslustig präsentiert hatten. Bis zur der zweiten Verpflegungsstelle (km 64,61) hatten sich die Lateinamerikaner von der Konkurrenz abgesetzt und zwischenzeitlich einen einminütigen Vorsprung auf die beiden Centurion Vaude-Duos herausgefahren, nachdem diese sich in der Abfahrt vom ersten Berg mehrfach verfahren hatten.

Doch die beiden Top-Teams der diesjährigen Transalp spielten im weiteren Verlauf des Anstieges nach Deutschnofen ihre Erfahrung und Kletterklasse aus und schlossen zu den beiden Ausreißern wieder auf – nur um sich am Ende im perfekten Teamwork ihrerseits abzusetzen und den Puffer auf die Rivalen bei nur mehr drei von sieben Etappen der 20. Rennauflage auszubauen.

Denn das drittklassierte Team im Gesamtranking, Jeremiah Bishop (USA) und Kristian Hynek (CZE) von Topeak Ergon Racing 1, verlor als viertbestes Duo des Tages mehr als zwei Minuten auf die gelben Trikots (3:51.12,1).


Kategorien-Leader stark

Bei den Damen unterstrichen Esther Süss (SUI) und Jennie Stenerhag (SWE) zum vierten Mal in Folge ihre Ausnahmestellung. Das Duo im Dienste von Meerendal CBC überquerte die Ziellinie in Kaltern nach 4:51.20,1 Stunden.

In der Masters-Wertung konnten die dominierenden Mountainbiker, Ex-Weltmeister Massimo Debertolis (ITA) und der beinamputierte Costa Ricaner Dax Jaikel von Wilier Force 7C, ihren vierten Tageserfolg in beeindruckenden 4:06.35,6 Stunden eintüten.

In der Grand Masters-Kategorie sorgten die erstmals in den grünen Leaderjerseys fahrenden Thorsten Damm (GER) und Peter Vesel (SLO) von Scott Fahrradladen Gudensberg ebenfalls für die Bestzeit (4:18.10,6), während sich die Deutschen Silke Ulrich und Sascha Schwindling vom Team Herzlichst Zypern 1 in der Mixed-Wertung wieder einmal keine Blöße gaben (4:23.08,2).





Autor: sportnews