u Mountainbike

Jolanda Neff (vorne, Nummer 9) war bei den Frauen eine Klasse für sich. © ANSA / ANDREAS DOBSLAFF

Kerschbaumer rutscht aus den Top Ten

Zum Abschluss der Weltcup-Etappe im kanadischen Mont Sainte Anne waren Südtirols Mountainbike-Asse vergangene Nacht (MESZ) vom Pech verfolgt.

Gerhard Kerschbaumer zeigte im Elite-Rennen eine deutlich ansteigende Formkurve und preschte nach eine bärenstarken Aufholjagd bis auf den siebten Platz vor. Als alles bereits auf einen Achtungserfolg hindeutete, verließen den Verdingser aber offenbar die Kräfte: Auf der letzten Runde rutschte er noch auf den 14. Platz ab. Den Sieg schnappte sich der Franzose Titouan Carod, der mit einem souveränen Vorsprung von fast zwei Minuten seinen ersten Weltcuperfolg einfuhr.


Im Cross-Country-Bewerb der Frauen war dagegen Jolanda Neff eine Klasse für sich. Die Ausnahmefahrerin aus der Schweiz verwies die erst 20-jährige Mona Mitterwallner aus Nordtirol auf den zweiten Platz. Südtirols Hoffnungsträgerin, die Gsieserin Greta Seiwald musste sich nach einem Sturz mit dem 24. Platz zufrieden geben.

Somit bleibt der 6. Platz von Veronika Widmann im Downhill-Bewerb das beste Südtiroler Ergebnis beim Mountainbike-Weltcup in Kanada. Für die Traminerin war dies zugleich das beste Saisonresultat.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH